171424

iPhone OS schlägt Windows Mobile

20.12.2007 | 11:00 Uhr |

Untersuchungen haben ergeben, dass das iPhone 50 Prozent häufiger zum Surfen im Internet genutzt wird, als alle Windows-Mobile-Geräte.

Zirka sechs Monate nach seinem Debut hat das iPhone den Rivalen Windows Mobile um 50 Prozent geschlagen. Zumindest was das Besuchen von Internetseiten angeht. Nichtsdestotrotz haben beide Plattformen einen sehr geringen Marktanteil. Net Applications sammelt sammelt Daten von Seiten, die mehr als 160 Millionen Besucher im Monat verbuchen. Sie sehen somit auch die benutzen Browser und das verwendete Betriebssystem.

Im November 2007 hatte das iPhone einen Marktanteil von 0.09 Prozent. Windows Mobile hingegen brachte es nur auf 0.06 Prozent. Der Grund sei, das Gerät von Apple bringe einen voll funktionstüchtigen Browser mit sich. Windows Mobile hingegen einen verkrüppelten Internet Explorer, der so gut wie unbrauchbar sei . Opera stelle eine gute mobile Version seines Browsers zur Verfügung. Dieser sei aber auf Windows-Mobile-Geräten normalerweise nicht vorinstalliert. Sobald die ersten 3G-iPhones auf den Markt kämen, würde das Apple-Gerät noch weiter an Boden gewinnen, orakelte Vincent Vizzaccaro von Net Applications. (jdo)

0 Kommentare zu diesem Artikel
171424