Windows 8.1

Internet Explorer 11 mit neuen Funktionen

Donnerstag den 27.06.2013 um 00:30 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Bildergalerie öffnen IE-Chefentwickler Dean Hachamovitch
Microsoft hat weitere Details rund um den Internet Explorer 11 bekannt gegeben, der in Windows 8.1 enthalten ist. Hier die wichtigsten Infos zu dem neuen Browser.
Microsoft hat zum Start der Entwicklermesse BUILD 2013 eine öffentliche Vorabversion von Windows 8.1 zum Download freigegeben. Mit Windows 8.1 wird erstmalig auch eine erste Vorabversion vom neuen Internet Explorer 11 an die Öffentlichkeit ausgeliefert.
Internet Explorer 11 im Benchmark
Vergrößern Internet Explorer 11 im Benchmark
© Microsoft

Auf der BUILD 2013 stellte IE-Chefentwickler Dean Hachamovitch der Fachpresse den neuen Browser vor. Dabei ging es allerdings ausschließlich um die Neuerungen und Verbesserungen der für Touchgeräte optimierten Kachelversion vom IE 11 in Windows 8.1. Fragen über andere Versionen des Browsers (etwa für Windows 7) oder die Desktop-Variante wurden nicht beantwortet. Informationen dazu soll es erst in naher Zukunft geben.

Der Internet Explorer 11 bietet den derzeit schnellsten  und funktionsreichsten Browser für Tablets, erklärte Microsoft IE-Chefentwickler Dean Hachamovitch. Grund für die bessere Performance seien die vielen Optimierungen und die konsequente Nutzung von Hardwarebeschleunigung. Während die Konkurrenz ihre Browser für den Betrieb auf vielen Plattformen optimieren müsse, könne sich MIcrosoft beim Internet Explorer ausschließlich auf die Windows-Plattform konzentrieren und die Hardware-Beschleunigung und Javascript-Engine entsprechend optimieren. Außerdem sei der Internet Explorer 11 auch der erste Browser, der zur Verarbeitung und Darstellung von JPGs eine Hardware-Beschleunigung nutze. Und beim neuen IE 11 wurde die Geschwindigkeit, mit der die Darstellung von Texten berechnet und gezeichnet werden um den Faktor 30 im Vergleich zur Vorgängerversion beschleunigt.

Für ein deutlich schnelles Surfen - nicht nur auf Tablets - soll auch der Einsatz von Prefetch- und Prerender-Technologien sorgen. Dabei werden Seiten im Hintergrund geladen und gerendert und können dann sofort angezeigt werden, wenn der Anwender sie aufruft.

Dean Hachamovitch bestätigte außerdem, dass der Internet Explorer 11 sowohl die Technologien Spdy als auch WebGL unterstützt. Bisher habe man auf die Unterstützung von WebGL aufgrund Sicherheitsbedenken verzichtet, nachdem Angreifer Lücken in Technologie hätten ausnutzen können, um die auf den Bildschirmen der Anwender angezeigten Inhalte auszulesen. Nach Änderungen an der WebGL-Spezifikation und durch Nutzung der DirectX-Schnittstelle seien Nutzer vor solchen Attacken sicher und daher habe man sich beim Internet Explorer 11 für eine Unterstützung von WebGL entschieden.

Ansonsten bietet der Internet Explorer 11 viele Optimierungen und neue Funktionen beim Einsatz auf Touch-Geräten. Neu ist dabei unter anderem die Unterstützung für Tabs. Bis zu 100 Tabs dürfen in einer IE-Instanz geöffnet werden. Bereits geöffnete Tabs schlummern im Hintergrund, belegen nur wenig Speicherplatz und belasten weder die CPU noch die Akkulaufzeit. Wer ein größeres Display nutzt, der kann über die Optionen festlegen, dass Tabs und die Adresszeile dauerhaft angezeigt werden und nicht automatisch ausgeblendet werden, wenn sie gerade nicht benötigt werden.

Außerdem ist der Internet Explorer 11 der erste Tablet-Browser, der mehrere Websites gleichzeitig auf dem Display anzeigen kann. Der Browser erkennt automatisch Elemente auf der Website, für die eine touchoptimierte Bedienung Sinn machen und aktiviert diese. So werden beispielsweise bei Formularen je nach Feldtyp passende virtuelle Tastaturen eingeblendet (etwa mit @-Zeichen für die Eingabe einer Mail-Adresse oder eine Ziffern-Tastatur zur Eingabe von Zahlen). Auch normalerweise für die Bedienung per Maus optimierte Aufklappmenüs auf Websites stellt der IE 11 automatisch so dar, dass sie mit den Fingern bedient werden können. Das gilt auch für Websites, die über HTML5 Drag-und-Drop-Funktionen anbieten.

Einige weitere neue Funktionen im Internet Explorer 11:

* Favoriten werden in der unteren Seitenleiste mittels eines zur Website passenden und vom Anwender auswählbaren Icons als Kachel dargestellt.

* Tabs lassen sich über mehrere Geräte hinweg via Microsoft-Konto synchronisieren

* Auch Zugangsdaten werden auf diesem Weg über mehrere Geräte hinweg synchronisiert

* Auf allen Geräten können Artikel für das spätere Lesen auf eine "Reading List" gesetzt werden und von dieser aus dann gelesen werden

* IE 11 erkennt Galerien und mehrseitige Texte, so dass man mit einer Wischbewegung zum nächsten Bild bzw. zur nächsten Seite gelangt

Donnerstag den 27.06.2013 um 00:30 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1789730