1631338

YouTube stoppt Finanzierung für erfolglose Video-Känale

13.11.2012 | 05:03 Uhr |

Knapp ein Jahr nach dem Start von YouTubes mehr als 160 neuen Video-Kanälen wird für 60 Prozent die finanzielle Förderung eingestellt. YouTube investiert aber ein weiteres Mal in eine Auswahl von Kanälen.

Im vergangenen Jahr kündigte YouTube an, mehr als 200 Millionen US-Dollar in den Launch neuer Video-Kanäle investieren zu wollen. Damit wollte das Online-Portal mit klassischen Kabel-Anbietern konkurrieren und sich auch in den heimischen Wohnzimmern als Video-Anbieter etablieren.

Mit Hilfe der beträchtlichen Finanzspritze gingen im den folgenden Monaten über 160 YouTube-Kanäle online, unter anderem The Onion, die Video-Sparte der Times sowie mit Jay-Z's Life ein Kanal des US-Rappers. Der erhoffte Besucher-Ansturm scheint jedoch ausgeblieben zu sein, denn heute kündigte YouTube an, 60 Prozent der Video-Kanäle nicht weiter finanziell unterstützen zu wollen.

Die übrigen Angebote sollen in den nächsten Tagen eine Vertragsverlängerung erhalten. In deren Rahmen zahlt YouTube für ein weiteres Jahr regelmäßiger Video-Produktion bis zu fünf Millionen US-Dollar im voraus. Die Werbe-Einnahmen, die jeder Clip generiert, streicht YouTube dann zu 100 Prozent selbst ein. Die Kanäle, die nicht mehr finanziell unterstützt werden, bleiben dennoch auf der Video-Plattform vertreten. YouTube hofft, dass deren Besitzer auch weiterhin Inhalte produzieren - zum Nulltarif.

So gelingt Ihnen das perfekte YouTube-Video

Welchen Kanälen YouTube den Geldhahn zudrehen will, ist derzeit noch unklar. Wie Jamie Byrne, Director of Content Strategy bei YouTube, bestätigt, habe man sich bei dieser Entscheidung vor allem an den Zuschauer-Zahlen und dem Umgang der Produzenten mit dem Budget orientiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1631338