1976612

Internet.org-App für Android veröffentlicht

01.08.2014 | 05:02 Uhr |

Die Android-App von Internet.org startet in dieser Woche in Sambia und gewährt Nutzern kostenlosen Zugriff auf Dienste wie Google, Facebook und Wikipedia.

Die von Facebook-CEO Mark Zuckerberg gegründete Initiative Internet.org hat es sich zum Ziel gesetzt, Internet in Entwicklungsländern verfügbar zu machen. Der Release einer Android-App bringt die Initiative diesem Ziel in dieser Woche ein Stück näher.

Die Software startet vorerst exklusiv in Sambia, wo Internet.org eine Partnerschaft mit Airtel geschlossen hat. Nutzer bekommen dabei kostenlosen Zugriff auf zahlreiche Internet-Dienste wie Google, Facebook oder Wikipedia, ohne dass dieses Volumen von ihrem Datentarif abgezogen wird. Die Funktion ist über die Internet.org-App sowie über die Website der Organisation und Facebook verfügbar. In den nächsten Monaten soll der Dienst auch auf andere Länder ausgeweitet werden.

Mark Zuckerberg will bezahlbares Internet für alle

Neben der App, experimentiert Internet.org auch mit Drohnen und Satelliten, die Internet in entlegene Ecken der Welt bringen sollen. Google, Nokia und Mozilla pflegen ähnliche Projekte mit Ballons und Online-Unterricht in Ruanda. Internet.org-Projekte wurden bereits in Paraguay, Tansania und auf den Philippinen realisiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1976612