1644712

Yahoo streicht Messenger-Features

04.12.2012 | 05:46 Uhr |

Yahoo verschlankt seinen Messenger und streicht zahlreiche Features wie die Windows-Live-Messenger-Unterstützung, Pingbox und Public Chat Rooms.

Internet-Konzern Yahoo hat mehrere Änderungen für seinen Yahoo Messenger angekündigt. Die Nachrichten-Software soll schlanker werden, dafür streicht Yahoo mehrere Features. So endet am 30. Januar 2013 die Kooperation mit Jajah, wodurch im Messenger die Anruf-Funktion einige Änderungen erfahren wird. Entsprechende Guthaben werden durch Jajah zurückerstattet. Kostenlose Anrufe von Messenger-Nutzer zu Messenger-Nutzer werden jedoch auch weiterhin möglich sein.

Weiterhin wird der Yahoo Messenger ab 14. Dezember 2012 nicht mehr mit dem Windows Live Messenger kompatibel sein. Freunde werden in der Messenger-Liste zwar noch angezeigt, das Versenden von Nachrichten ist jedoch nicht mehr möglich. Diese Meldung dürfte Nutzer jedoch wenig überraschen, da Microsoft bereits vor wenigen Wochen angekündigt hatte, seinen Windows Live Messenger zugunsten des VoIP-Dienstes Skype einstellen zu wollen.

Kik Messenger 6.0 will es mit WhatsApp aufnehmen

Zu den weiteren Funktionen, auf die Yahoo-Messenger-Nutzer in Zukunft verzichten müssen gehören außerdem Pingbox und die Public Chat Rooms. Beide Dienste werden ab 14. Dezember 2012 nicht mehr vom Yahoo Messenger unterstützt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1644712