238579

Yahoo verteidigt sein Suchgeschäft

14.02.2010 | 15:03 Uhr |

Der Internetkonzern Yahoo legt sich ordentlich für sein Suchgeschäft ins Zeug. Nachdem aufgrund gefallenerer Marktanteile immer mehr Zweifel am Erfolg der Yahoo Suche laut geworden waren, verteidigte Yahoo sein Suchgeschäft in einer eigens angesetzten Pressekonferenz.

Ziel war es "Missverständnisse" bezüglich der Suche auszuräumen, so Yahoo . Die Kooperation mit Microsofts Bing bedeute keinesfalls, dass sich Yahoo von seinem Suchgeschäft abgewandt hätte. Yahoo werde auch künftig bei der Internetsuche aktiv bleiben, betonte Shashi Seth, Chef der Yahoo Suche, im Zuge des Presseevents. "Wir werden weiterhin Innovation zeigen und viele großartige Funktionen und Produkte auf den Markt bringen, um unsere User zu begeistern", so Seth. Die Partnerschaft mit Bing befindet sich noch immer im Prüfungsprozess, der innerhalb der nächsten Monate seinen Abschluss finden soll. Während viele Beobachter meinen, dass die Kooperation Yahoos Abschied von der Suche bedeutet, beharrt Yahoo auf der Wichtigkeit seiner eigenen Suche.

Seth räumte gegenüber der BBC jedoch ein, dass der Schritt jedenfalls einen veränderten Blick auf Yahoo erzeugt habe. "Es wird wirklich schwierig sein, weiterzumachen, aber wir sind gut aufgestellt, um in dem Feld erfolgreich zu sein." "Unsere Strategie hat sich seit jeher nicht verändert und basiert weiterhin auf vier Säulen, zu denen eben auch die Suche zählt", sagt Yahoo-Sprecherin Judith Sterl im Gespräch mit pressetext. Yahoo habe sein Suchgeschäft nie infrage gestellt. "Auch künftig wird sich für User an der Suche nichts ändern, auch nicht, wenn mit Bing zusammengearbeitet wird", so Sterl weiter.

Der Marktanteil von Yahoo im Suchgeschäft beträgt in Deutschland derzeit zwölf, weltweit 27 Prozent. In den USA ist die Yahoo-Suche mit 53 Prozent nach wie vor deutlich stärker. "In Deutschland haben wir laut comScore in absoluten Zahlen derzeit 6,1 Mio. User, in den USA 112 Mio. und weltweit 331 Mio.", so Sterl gegenüber pressetext.

Yahoo zeigt sich international auf einer Linie, was die Stellungnahmen zum schwächelnden Suchgeschäft betrifft. Auch im Zuge der Pressekonferenz machten sich verschiedene Yahoo-Vertreter aus den Führungsetagen für die Internetsuche stark. Außerdem wurden diverse neue Produkte angedeutet, die derzeit in Entwicklung sind und die Suche künftig noch weiter aufwerten sollen. Yahoo spricht dabei von der "nächsten Generation" der Websuche.

(pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
238579