215504

Twitter verändert seine Startseite

25.07.2009 | 15:03 Uhr |

Der Microblogging-Dienst Twitter wird in der nächsten Woche eine neu gestaltete Startseite präsentieren. In einem Gespräch mit US-Bloggerin Kara Swisher begründet Twitter-Mitbegründer Biz Stone den Schritt mit der Notwendigkeit, dass "wir besser zeigen müssen, wer wir sind."

Die aktuelle Startseite sei für die Vielzahl an Menschen, die sie jeden Tag ansteuern, einfach zu verwirrend, so Stone. Auf der neuen Hauptseite des "Zwitscherdiensts" werden die Besucher künftig mit einer Suchbox, mit mehr Informationen zu aktuellen Trends im Netzwerk und einer größeren Palette an hilfreichen Informationen zum Microblog begrüßt. "Die Nutzer sollen unseren Dienst ausprobieren können, ohne dass sie sich vorher anmelden müssen. So erhalten sie eine Idee davon, wie Twitter funktioniert", sagt Stone. "Wir müssen uns den Menschen, die täglich in den Medien über Twitter lesen, infolgedessen auf unsere Seite kommen und dann aber keine Idee haben, was sie bei uns eigentlich tun sollen, einfach besser erklären." Ein Teil der Offensive für mehr Verständnis unter den Nutzern ist auch der neue "Twitter 101"-Guide , der interessierten Unternehmen Funktionen und Vorteile des Microblogs verständlich machen soll.

Anhand von Best-Practice-Beispielen wird den Unternehmen genau erläutert, welchen konkreten Wert sie aus der Nutzung von Twitter ziehen können. So wird den institutionellen Nutzern etwa empfohlen, Fragen zu aktuellen Werbekampagnen, neu eröffneten Shops oder neuen Produkten an die Twittergemeinde zu stellen und daraus wertvolle Erkenntnisse zu ziehen. "Obwohl dieses neue Service im Speziellen für Unternehmen gedacht ist, kann es für alle Twitterer hilfreich sein", erläutert Stone.

Das kalifornische Unternehmen dürfte mit der Neugestaltung der Website und der gezielten Anlockung von Unternehmen in Form des Business-Tutorials einen weiteren Schritt in Richtung Monetarisierung seiner Leistungen gegangen sein, vermuten Branchen-Experten. Bislang hat Twitter, mit einer Belegschaft von nur einigen Dutzend Mitarbeitern, noch keine Umsätze zu verzeichnen gehabt. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
215504