1083633

Skypes Pläne mit Microsoft und Facebook

10.08.2011 | 19:00 Uhr |

Obwohl der Kauf von Facebook durch Microsoft noch nicht offiziell bestätigt wurde, schmieden beide Unternehmen bereits detaillierte Zukunftspläne.

Skype wartet derzeit noch auf die europäische Erlaubnis zum Unternehmensaufkauf durch den Redmonder Software-Riesen Microsoft. Während es aus den USA bereits im Juni ein „OK“ gab, schmieden die beiden Unternehmen bereits fleißig gemeinsame Zukunftspläne.

So soll es beispielsweise eine Skype-App für Windows-Phone-Geräte geben. Im Gegensatz zu den bereits erhältlichen Anwendungen für iPhone, iPad und Android, plant Skype für den Windows-Hersteller etwas ganz Besonderes. Laut Skype-Vize-Präsident soll sich die neue Skype-App nicht wie eine App anfühlen, sondern als Teil des Smartphones erscheinen und sich nahtlos in die Bedienoberfläche eingliedern.

Neben Mobiltelefonen, will Microsoft Skype-Anwendungen auch in seine HD-Konsole Xbox 360, in den Office-Software-Bereich sowie eventuell in kommende Windows-8 -Geräte integrieren. Konkrete Details hierzu liegen bislang jedoch noch nicht vor.

Um den Skype-Kauf rentabel zu machen, wird der Telefonie-Anbieter in Zukunft auch mehr Werbung in seine Produkte einbauen. Im Gespräch sind Click-to-Call-Produkte sowie Promotion-Aktionen, beispielsweise mit der Online-Videothek Netflix.

Bill Gates drängte Microsoft zu Skype-Übernahme

Die Skype-Zukunftspläne umfassen außerdem eine engere Zusammenarbeit mit dem Social Network Facebook. Derzeit arbeiten die Unternehmen an der im Juli angekündigten Video-Chat-Anwendung. Der Service soll nach dem Release um die Möglichkeit erweitert werden, aus Facebook heraus Anrufe ins In- und Ausland zu tätigen. Eine Video-Chat-Applikation für Smartphones ist ebenfalls in Planung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1083633