13.06.2008, 15:21

Frank Ziemann

Internet-Studie

Riskanteres Online-Verhalten in kleinen Unternehmen

Eine Umfrage unter Angestellten kleiner Unternehmen in mehreren Ländern hat ergeben, dass hier eine höhere Bereitschaft zu risikoreichen Aktivitäten bei der Internet-Nutzung besteht, gepaart mit mangelndem Sicherheitsbewusstsein.
Das Sicherheitsunternehmen Trend Micro hat die Ergebnisse einer Studie zum Online-Verhalten von Anwendern in kleineren Unternehmen vorgestellt. Dazu haben die Forscher in Deutschland, Großbritannien, den USA und Japan 1600 Unternehmensanwender befragt. Die Hälfte davon arbeitet in Firmen mit bis zu 500 Angestellten (Japan: bis 250). Demnach nutzen die Anwender in kleineren Unternehmen häufiger potenziell riskante, nicht geschäftsbezogene Online-Angebote wie soziale Netzwerke oder Online-Shops, verwenden Web-Mail für private Mails und laden ausführbare Dateien herunter.
In Deutschland ist die beliebteste Nebentätigkeit am Arbeitsplatz das Abrufen persönlicher Mails. In kleineren Firmen machen das 70 Prozent der befragten Angestellten, in Großunternehmen sind es 59 Prozent. Immerhin 32 Prozent der britischen Anwender in kleinen Unternehmen haben angegeben bereits ausführbare Dateien aus dem Internet herunter geladen zu haben.
Nur etwa die Hälfte der Befragten sagt, ihre Firma verfüge über eine eigene IT-Abteilung. Das mag einer der Gründe sein, warum es in kleineren Unternehmen häufiger Probleme mit Spam, Phishing und Spyware gibt als in größeren. So erhalten in Deutschland 83 Prozent der Angestellten in kleineren Unternehmen unerwünschte Mails (Spam), in den USA sind 82 Prozent, in Großbritannien 80 Prozent und in Japan 73 Prozent.
Besonders in Japan mangelt es Anwendern in kleineren Firmen am nötigen Sicherheitsbewusstsein. So gibt zum Beispiel nur ein Drittel dieser Anwender an darüber informiert worden zu sein, welche Unternehmensdaten als vertraulich gelten. Bei größeren Firmen sind es immerhin 46 Prozent. In Großbritannien und den USA sieht es ähnlich aus, die Unterschiede sind jedoch weniger deutlich.
Nach Ansicht von Steve Quane, Executive General Manager der SMB Business Unit bei Trend Micro, belegen die Ergebnisse dieser Umfrage, dass es kleineren Unternehmen oft an Ressourcen und Personal fehlt, um komplexe Sicherheitslösungen zu betreiben. Da Internet-bezogene Gefahren ein ernst zu nehmendes Risiko für Netzwerk und Geschäftsprozesse darstellten, seien umfassende und effektive IT-Sicherheitmaßnahmen auch für kleine Unternehmen unverzichtbar.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
168026
Content Management by InterRed