19134

Starke Akzeptanz für .Asia-Domains

21.06.2008 | 16:09 Uhr |

Aus dem Verkauf der neuen .Asia-Domains seien bereits 3 Millionen US-Dollar erwirtschaftet worden. Bis zum Ende des ersten Quartals 2009 sollen mehr 250.000 Asia-Endungen veräußert worden sein.

Die für den Verkauf der neuen .Asia-Endungen zuständige DotAsia-Organisation freut sich über das starke Interesse an den neuen Domain-Endungen. So hätte man bereits 3 Millionen US-Dollar mit dem Verkauf erwirtschaften können. Bis zum Ende des ersten Quartals 2009 rechnet man mit mindestens 250.000 veräußerten .Asia-Domains. Beim Verkauf setzen die Rechteinhaber auf ein Aktionssystem: „Die Bewerber, die um einzigartige .Asia-Domainnamen in einem fairen und ruhigen Verfahren streiten, beweisen: Das Auktionssystem eignet sich besser, um im sozialen und technischen Rahmen des Internet eine geordnete und stabile Einführung der .Asia-Domain zu fördern, als `Wer zuerst kommt, mahlt zuerst´, ein chaotisches Modell“, erklärt Edmon Chung, CEO von DotAsia .

Die höchsten gebotenen Preise für eine .Asia-Endung lägen aktuell bei 80.000 US-Dollar. Die 100 beliebtesten Domains seien im Schnitt für 10.000 US-Dollar veräußert worden. So hätte man beispielsweise mit promotion.asia einen Gewinn von 26.000 US-Dollar erzielt, sushi.asia sei für 22.500 US-Dollar versteigert worden. Mit wöchentlichen Gewinnaktionen soll das Interesse noch weiter gestärkt werden. So gilt es beispielsweise regelmäßig zu erraten, welche Domain den höchsten Auktionspreis erzielt.

Die Akzeptanz für die neue .Asia-Domain schlägt sich auch im Interesse der globalen Marken nieder. So würde aktuell zum Beispiel Sony Ericcson , Levis oder OCE bereits mit der inhaltlichen Gestaltung von speziell an den asiatischen Markt angepassten Webseiten beginnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
19134