74680

Spanische Polizei schnappt fünf der weltweit aktivsten Hacker

18.05.2008 | 13:50 Uhr |

Der spanischen Polizei ist am Wochenende ein großer Coup gegen eine Gruppe von Computerhackern gelungen. Die fünf jungen Männer hatten innerhalb der letzten Monate zahlreiche Webseiten von Behörden in Lateinamerika, den USA und Asien angegriffen.

Wie die Behörden heute auf einer Pressekonferenz in Spaniens Hauptstadt Madrid offiziell bekannt gaben, seien die fünf jungen Männer im Alter von 16 bis 19 Jahren festgenommen worden. Die Jugendlichen aus Barcelona, Burgos, Malaga und Valencia gehören, den Aussagen der Polizei zufolge, zu den aktivsten Hackern im Internet. Ihre Angriffe trafen seit 2006 rund 21.000 Internetseiten von Telekommunikationsunternehmen, Regierungen, politische Parteien im In- und Ausland sowie der US-amerikanischen Weltraumbehörde NASA. Die entsprechenden Webseiten wurden von den Hackern entweder lahmgelegt oder durch Protestbotschaften ersetzt, bestätigten die Behörden.

Eigenen Angaben zufolge, leitete die Polizei Ermittlungen gegen die Jungen Männer ein, als diese die Internetseite der spanischen Partei Vereinte Linke ins Visier nahmen. Wenige Tage vor der Parlamentswahl am 9. März ersetzten die Hacker deren Website-Inhalte durch Karikaturen von Politikern.

Die Gruppe habe sich nicht persönlich gekannt, ihre Aktionen jedoch über das Internet koordiniert, so die Behörden. Den fünf Jugendlichen drohen nun ein bis drei Jahre Haft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
74680