187169

Internet-Sicherheitsrisiken im Urlaub

14.06.2011 | 14:22 Uhr |

Wer sein Netbook mit in den Urlaub nimmt, um es vor Ort für gelegentliche Internet-Touren zu nutzen, sollte bei kostenlosen WLAN-Angeboten umsichtig sein und sich vor Kriminellen in Acht nehmen.

Die Pfingstferien sind da. Und damit die Urlaubszeit. Immer mehr Urlauber nehmen neben Badehose und Sonnencreme auch ihr Netbook oder Notebook mit auf die Reise. In Touristenorten warten außer Hoteliers und Bademeistern aber auch Kriminelle auf die Feriengäste.

Der Bochumer Antivirushersteller G Data warnt Urlauber vor allzu leichtfertigem Umgang mit persönlichen Daten beim Internet-Ausflug am Ferienort. Die Internet-Zugänge in Hotels, Internet-Cafés und Strandbars sind oft schlecht oder gar nicht gesichert. Eingegebene Daten werden meist unverschlüsselt über die Luftschnittstelle offener WLAN-Zugänge übertragen. Der freundliche Hacker am Nachbartisch kann alles mitschneiden.

WLAN kinderleicht absichern

Die Rechner in Internet-Cafés sind, anders als meist in Deutschland, aus Kostengründen selten mit Sicherheits-Software geschützt und daher mit einem bunten Strauß von Schädlingen infiziert. Darunter sind vor allem Key-Logger und andere Datenspione, die nur darauf warten Kreditkarteninformationen und Anmeldedaten für das Online-Banking abgreifen zu können.

Das Überprüfen der Urlaubskasse oder Online-Shopping mit der Kreditkarte sollten Sie sich im Auslandsurlaub besser verkneifen. Fertigen Sie, bevor Sie in die Ferien aufbrechen, ein komplettes Backup Ihres Rechners an. Verschlüsseln Sie ihre Daten auf der Festplatte, etwa mit Truecrypt , damit sie im Falle eines Diebstahls nicht in die falschen Hände geraten. Installieren Sie alle verfügbaren Sicherheits-Updates für vorhandene Programme, namentlich für den Web-Browser und dessen Plug-ins. Bringen Sie auch Ihre Sicherheits-Software auf den neuesten Stand.

Derart vorbereitet steht der ungetrübten Erholung nichts mehr im Wege. Und wenn es nicht unbedingt sein muss, gönnen Sie sich ruhig auch einmal Ferien vom Internet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
187169