165788

Internet-Pranger für Sexual-Straftäter

30.08.2001 | 10:21 Uhr |

Südkorea veröffentlicht ab heute die Namen von verurteilten Sexualstraftätern auf einer frei zugänglichen Website. Dabei handelt es sich um die Namen von 169 kürzlich verurteilter Vergewaltigungstäter und Pädophiler. Außerdem wird zu jeder Person der ungefähre Aufenthaltsort genannt. Die exakten Adressen sollen jedoch nicht veröffentlicht werden.

Südkorea veröffentlicht ab heute die Namen von verurteilten Sexualstraftätern auf einer frei zugänglichen Website. Dabei handelt es sich um die Namen von 169 kürzlich verurteilter Vergewaltigungstäter und Pädophiler. Außerdem wird zu jeder Person der ungefähre Aufenthaltsort genannt, wie BBC Online meldet.

Die exakten Adressen und Fotografien der Verurteilten sollen jedoch nicht veröffentlicht werden, da die Regierung keine Persönlichkeitsrechte verletzen will. Nach sechs Monaten werden die Namen von der Website wieder entfernt. Frauengruppen haben aber bereits angekündigt, die Listen kopieren und auf ihren eigenen Websites veröffentlichen zu wollen.

Die südkoreanische Regierung will mit dieser Maßnahme künftige Straftaten gegenüber Kindern vermeiden. Als Vorbild dienen sicherlich die USA, denn auch dort greifen zahlreiche Bundesstaaten zu drastischen Maßnahmen gegenüber Sexualstraftätern.

Sind Sex-Seiten out? (PC-WELT Online, .07.07.2001)

Pranger im Internet (PC-WELT Online, 08.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
165788