Internet-Pionier in der Dauerkrise

Yahoo! entlässt zu Weihnachten

Dienstag, 14.12.2010 | 11:38 von Hans-Christian Dirscherl
Eine Bescherung der besonderen Art: Internet-Pionier Yahoo! entlässt zu Weihnachten einige Hundert Mitarbeiter.
Yahoo! entlässt Mitarbeiter zu Weihnachten
Vergrößern Yahoo! entlässt Mitarbeiter zu Weihnachten
© 2014

Seit einiger Zeit kursieren Gerüchte, dass der notorisch kriselnde Internet-Pionier Yahoo! eine große Anzahl von Mitarbeitern entlassen wolle. Bis zu 20 Prozent der Yahoo!-Angestellten würden auf die Straße gesetzt, hieß es ursprünglich. Diese Zahl war allerdings übertrieben.

Nun steht nach einem Bericht des Weblogs des Wall Street Journal fest, dass zwischen 650 und 700 Yahoo!-Mitarbeiter ihre Schreibtische räumen müssen. Von den Entlassungen sind vor allem die US-Niederlassungen von Yahoo! betroffen. Die Mitarbeiter werden umgehend informiert und müssen ihre Arbeitsplätze offensichtlich sofort räumen. Marktbeobachter gehen davon aus, dass auf Yahoo! ein enormer Spardruck liegen muss, dass sich das Unternehmen zu einem derart überstürzten Vorgehen direkt vor Weihnachten hinreißen lässt.

Dienstag, 14.12.2010 | 11:38 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (2)
  • kalweit 19:13 | 15.12.2010

    Wenn das Geld alle ist (warum ist ein anderes Thema), dann kann man auch keine Löhne bezahlen. Dass dann Leute entlassen werden, gehört zum Lauf der Welt. Wer das nicht will, muss eben seine eigene Firma auf und es besser machen.

    Antwort schreiben
  • Ismaninger 19:01 | 15.12.2010

    Yahoo! - Entlassungen

    Dieses pervertierte Verhalten vieler in- und ausländischer Firmen, gerade vor und während Weihnachten die " frohe " Botschaft des Wegfalls der Arbeitsplätze zu verkünden, zeugt doch von der Unfähigkeit der Entscheidungsträger, den/die Mitarbeiter als Menschen und nicht als bloße Personalnummern zu behandeln.

    Antwort schreiben
764855