02.08.2012, 05:44

Denise Bergert

Internet

Neue Digg-Plattform geht online

©Digg

Nach nur sechs Wochen Entwicklungszeit ist die News-Plattform Digg heute mit einem neuen Look wieder online gegangen.
Nach dem Kauf durch Betaworks hat das Unternehmen heute sein Versprechen gehalten, Digg.com nach nur sechs Wochen Entwicklungszeit wieder online gehen zu lassen. Das Portal bietet nun einen frischen, minimalistischen Look mit kurzen Ladezeiten. Bekannte Features wie Newsbar und Newsroom wurden zugunsten der neuen Aufteilung in Top-Stories, Popular Stories und Upcoming Stories gestrichen. Die Beiträge werden auf weißem Hintergrund in einem Drei-Spalten-Layout mit großen Bildern präsentiert und sollen so für mehr Übersicht im News-Dschungel sorgen.
In dem Portal werden Neuigkeiten aufgenommen, die über einen Digg-Button von Nutzern für gut und wichtig befunden wurden. Je mehr Klicks eine Story bekommt, desto höher fällt ihr Digg-Score aus. Beliebte News werden, zusammen mit von Redakteuren ausgewählten Artikeln, auf der Startseite von digg.com angezeigt. Im Gegensatz zum alten Digg-Konzept werden nun auch Social-Sharing-Aktivitäten von Twitter und Facebook in die Relevanz-Einstufung der News mit einbezogen.
Fans dürfte stören, dass Betaworks beim Redesign gänzlich auf eine Kommentar-Funktion verzichtet hat. Was Digg nun eher zu einem News-Portal als zu einer Community-Plattform macht. Betaworks gestand jedoch zu, dass man in den nächsten Monaten mit Kommentaren experimentieren wolle. Neu ist ebenfalls das Login über Facebook, dass laut den Entwicklern Spam verhindern soll. Neben der Website steht außerdem eine neue Digg-iOS-App in Apples App Store zum Download bereit. Es bleibt abzuwarten, ob Digg mit der neuen Ausrichtung wieder zu alter Höchstform wird auflaufen können.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1536841
Content Management by InterRed