68184

Internet-Muffel benachteiligt?

26.04.2001 | 11:28 Uhr |

Mehr als zwei Drittel der Menschen in Deutschland befürchten Nachteile für Internet-Muffel. Die Entwicklung zur Informationsgesellschaft wird jedoch positiv gesehen.

Mehr als zwei Drittel der Menschen in Deutschland befürchten Nachteile für Internet-Muffel. 69 Prozent gaben diese Bedenken bei einer Umfrage des Bundesverbandes deutscher Banken an, die auf der Hannover Messe veröffentlicht wurde.

68 Prozent der Befragten gehen weiter davon aus, dass das weltumspannende Computernetz die Gesellschaft grundlegend verändern wird. Das Mannheimer Institut für praxisorientierte Sozialforschung (ipos) hatte knapp 2000 Menschen befragt.

Dennoch sehen einer anderen Studie zufolge 53 Prozent die Entwicklung zur Informationsgesellschaft positiv. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INRA vom Februar 2001 bei 1000 Bundesbürgern hervor, die auszugsweise vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln veröffentlicht wurde.

Etwa jeder dritte Befragte war sich nicht ganz sicher, weitere acht Prozent standen der Informationsgesellschaft kritisch gegenüber. (PC-WELT, 26.04.2001, dpa/ mp)

Deutschland hinkt hinterher (PC-WELT Online, 10.04.2001)

Deutsche sind Internet-Muffel (PC-WELT Online, 22.03.2001)

Vielsurfer: Erfolgreich und machthungrig (PC-WELT Online, 24.07.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
68184