230385

Leben ohne Web für Jugendliche unvorstellbar

10.10.2009 | 15:11 Uhr |

Das Internet ist aus dem Lebensalltag der Jugend nicht mehr wegzudenken. Wie die European Interactive Advertising Association (EIAA) im aktuellen Bericht "Mediascope Europe Spotlight III" feststellt, können sich mittlerweile 89 Prozent der 16- bis 24-jährigen Europäer kein Leben mehr ohne Web vorstellen.

In Deutschland erreicht der entsprechende Wert sogar die Höchstmarke von 97 Prozent. Dass neue Medien und Kommunikationstechnologien heute bei der jüngeren Generation höher im Kurs stehen als jemals zuvor, bestätigen die Zuwächse bei den Nutzungsraten. So gaben in den insgesamt zehn untersuchten europäischen Ländern 90 Prozent der Befragten (33,2 Mio. Menschen) an, jede Woche regelmäßig ins Netz einzusteigen. Das entspricht einem Wachstum von 27 Prozent gegenüber dem Vergleichswert aus 2004. Auch hier belegt die deutsche Jugend mit 95 Prozent einen Spitzenplatz unter den Ländern Europas. "Für jüngere Menschen ist es heute längst selbstverständlich, im Internet nach Informationen zu suchen, elektronisch zu kommunizieren und Entertainment-Angebote zu nutzen. Anwendungen wie Instant Messaging oder Internettelefonie haben aber eines gemeinsam: Sie setzen eine schnelle Breitband-Flatrate voraus", stellt Bernd Rudolph von der Initiative gegen digitale Spaltung im Gespräch mit pressetext fest.

Wer nicht über einen dementsprechenden Zugang zum Web verfüge, lande sehr schnell im kommunikativen Abseits. "Gerade in ländlichen Gebieten, in denen ohnehin eine schlechte Infrastruktur besteht, sind junge Menschen ohne Internet schlicht von der Außenwelt abgeschnitten", betont Rudolph. Die Zahl der betroffenen deutschen Haushalte könne nur geschätzt werden. "Man nimmt an, dass zwischen 400 und 2.500 Kommunen im gesamten Bundesgebiet von diesem Problem betroffen sind", so Rudolph.

Dass in manchen ländlichen Regionen Deutschlands noch immer gravierende Breitbandlücken bestehen, kann die Jugend hierzulande aber offensichtlich nicht davon abhalten, immer mehr der eigenen Zeit im Netz zu verbringen. Laut EIAA-Bericht ist der durchschnittliche Deutsche im Alter zwischen 16 und 24 Jahren inzwischen 15,9 Stunden pro Woche online, ein Zuwachs von 62 Prozent gegenüber 2004. Europaweit gesehen hat das Web somit sogar die TV-Nutzung (11,4 Stunden pro Woche) überholt. Die beliebtesten Web-Aktivitäten der "Digital Youth" Europas sind Entertainment- und E-Mail-Dienste (84 Prozent), die Kommunikation in sozialen Netzwerken (67 Prozent), Instant-Messaging (61 Prozent) und Betrachten von Video-Clips (52 Prozent). Nach den besuchten Webseiten gerechnet führen Musik- (63 Prozent) vor Film- (61 Prozent) und Nachrichtenportalen (57 Prozent) die Beliebtheitsskala an. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
230385