248275

Internet-Kriminalität weiter auf dem Vormarsch

09.07.2001 | 15:12 Uhr |

Die Computer- und Internetkriminalität hat im letzten Jahr stark zugenommen. So hat sich die Zahl der Verbrechen beinahe verdoppelt. Besonders betroffen sind Online-Auktionen.

Die Computer- und Internetkriminalität in den USA hat im letzten Jahr stark zugenommen. So hat sich die Zahl der Verbrechen beinahe verdoppelt. Dies geht aus einer Erhebung der Carnegie Mellon University hervor.

Das Software Engineering Institut der Carnegie Mellon University registrierte für das Jahr 2000 mehr als 21.000 Vorfälle. Zum Vergleich: Im Jahr 1999 wurden gerade einmal 10.000 Fälle bekannt.

Eine Statistik des Internet Fraud Complaint Center (IFCC) bestätigt diese Tendenz. Das IFCC beschäftigt sich nur mit Betrugs-Delikten und verzeichnete im Zeitraum zwischen Mai 2000 und November 2000 mehr als 20.000 Beschwerden.

Besonders häufig sind Online-Auktionen betroffen. Rund zwei Drittel der erfassten Beschwerden sind hier angesiedelt.

Mehr Handlungsbedarf sehen Analysten aber vor allem bei den Anwendern selbst: Sie sollten Vorsicht walten lassen und eine gehörige Portion Misstrauen mitbringen.

Russische High-Tech-Verbrechen nehmen zu (PC-WELT Online, 03.07.2001)

Regierung sagt Internetkriminalität den Kampf an (PC-WELT Online, 21.06.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
248275