141745

Internet Explorer-Patch gegen fremden Zugriff

11.08.2000 | 16:42 Uhr |

Microsoft hat einen Patch veröffentlicht, der Benutzer des Internet Explorers vor der sogenannten "IE Script vulnerability" schützen soll. Diese Sicherheitslücke kann dazu führen, dass bösartige Skriptprogramme auf dem Rechner des Benutzers ausgeführt werden. Bislang konnte Microsoft nur eine Notlösung anbieten.

Microsoft hat nun einen Patch (siehe Glossar) veröffentlicht, der Benutzer des Internet Explorer vor der sogenannten "IE Script vulnerability" schützen soll. Diese Sicherheitslücke wurde bereits im Juli bekannt.. Sie kann dazu führen, dass bösartige Skriptprogramme auf dem Rechner des Benutzers ausgeführt werden.

Betroffen ist der Internet Explorer in den Versionen 4.01 SP2 und höher auf Systemen, auf denen Access 97 oder 2000 installiert ist. Ein bösartiger Sitebetreiber konnte eine Webseite programmieren, die eine Access-Datei enthält. Der Internet Explorer öffnet diese Datei ohne Warnung und führt in ihr enthaltene Makros oder VBS-Scripts aus. Bislang konnte Microsoft nur eine Notlösung für dieses Problem anbieten. Das Patch liegt lediglich in einer englischen Version vor. (PC-WELT, 11.08.2000, meh)

Das Patch auf den englischsprachigen Seiten von Microsoft

Sicherheitslöcher in Office und IE behoben (PC-WELT Online, 17.7.2000)

Sicherheitslücke in Excel (PC-WELT Online, 12.7.2000)

Erster Bug im Internet Explorer 5.5 (PC-WELT Online, 17.7.2000)

IE 5.x: Gefährlicher Bug (PC-WELT Online, 28.6.2000)

IE 5.5: Installation von der Festplatte (PC-WELT Online, 13.7.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
141745