140298

Internet Explorer 7.0: RSS-Reader & Tabbed Browsing an Bord?

16.03.2005 | 12:46 Uhr |

Während Microsoft noch fleißig an dem erst kürzlich angekündigten Internet Explorer 7.0 arbeitet, sind schon erste Details zu den geplanten neuen Funktionen bekannt geworden. Offiziell gibt es noch keinerlei Aussagen, doch Insider berichten, dass der Internet Explorer 7.0 unter anderem Tabbed Browsing und einen RSS-Reader an Bord haben wird.

Bisher hat Microsoft fast nichts über die mit dem Internet Explorer 7.0 mitgelieferten neuen Funktionen verraten. Die neue Version des Browsers befindet sich derzeit noch in einem frühen Entwicklungsstadium und eine erste Beta soll erst im Sommer folgen.

Fest steht lediglich, dass der Internet Explorer 7.0 nur unter Windows XP mit installiertem Service Pack 2 laufen wird. Außerdem soll es auch Versionen für Windows Server 2003 (SP 1) und die 64-Bit-Edition von Windows XP geben. Ob der Internet Explorer 7.0, der übrigens den Codenamen "Rincon" trägt, auch für Windows-XP-Vorgänger erscheinen wird, hat Microsoft noch nicht entschieden.

Die Website microsoft-watch.com hat einige Details zu den erwarteten neuen Funktionen veröffentlicht. Als Quelle nennt die Site Unternehmen, die Microsoft nahe stehen und schon über die teilweise geplanten neuen Funktionen für den IE 7.0 informiert worden sind.

Zu der Featurepalette des neuen Browsers soll demnach unter anderem auch Tabbed Browsing gehören. Eine Funktion, die Firefox & Co. schon lange bieten und die sich mit dem Internet Explorer 6.0 nur durch Addons realisieren lässt. Außerdem soll der IE 7.0 von Haus aus eine Unterstützung für Umlaut-Domains (IDN) erhalten. Auch dies ist ein Feature, das der Internet Explorer 6.0 bisher nur durch das kostenlose Plugin "I-Nav" von Verisign beherrscht.

Zu den weiteren Funktionen sollen die Unterstützung von transparenten PNGs (Portable Network Graphics), eine verbesserte SSL-Anwenderoberfläche und, für Site-Entwickler interessant, die Unterstützung von CSS 2 gehören. So genanntes "Cross Domain Scripting" soll künftig nicht mehr möglich sein. Außerdem soll Microsoft überlegen, ob und wie das derzeitig im Beta-Stadium befindliche Antispam-Tool "Microsoft Antispam" in den Internet Explorer 7.0 eingebunden werden kann.

Als weitere Neuerung wird es wahrscheinlich auch einen im Browser integrierten RSS-Reader geben. Wie es der Zufall so will, testet Microsofts MSN derzeit auf der mittlerweile nicht mehr geheimen Seite www.start.com/1/ einen RSS-Aggregator. Diese Seite funktioniert auch einwandfrei unter Firefox. Mit dem Satz "Now in new Firefox flavor!" weist Microsoft auch darauf hin.

Im blauen Bereich findet sich der Link "Show". Wenn Sie auf diesen klicken, dann öffnet sich darunter die Übersicht der abonnierten Feeds. Über "Add Content" lässt sich dann beispielsweise auch der RSS-Feed der PC-WELT einbinden. Hierzu geben Sie als URL " http://www.pcwelt.de/news/rss/news.rss" an und klicken dann auf den Button "Add".

Unter "My Feed" wird dann unser RSS-Feed abgelegt. Praktisch: Die Seite merkt sich die abonnierten Feeds über Cookies. Wenn Sie also die Seite erneut besuchen, sind alle abonnierten Feeds wieder da.

Windows XP 64 Bit: Gratis-Upgrade wird möglich sein (PC-WELT Online, 14.03.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
140298