162264

Breitband für alle

22.10.2008 | 11:23 Uhr |

Das Internet wird immer wichtiger für viele Bereiche des Lebens und die meisten Internetnutzer sind bereits mit schnellen Breitbandanschlüssen versorgt – aber noch lange nicht alle. Wenn es nach der Bundesregierung geht, dann wird das nicht mehr lange so bleiben.

Auf dem Webportal „ Zukunft Breitband “ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie werden alle Projekte und Maßnahmen für eine flächendeckende Versorgung Deutschlands mit Breitbandanschlüssen dargestellt. Ein Problem ist, dass es Regionen in Deutschland gibt, die aufgrund ihrer ungünstigen Lage bisher keine ausreichenden Breitbandangebote anbieten können. Immerhin 98 Prozent der Haushalte in Deutschland können momentan mit Breitbandanschlüssen ins Internet, wie auf dem genannten Portal der Bundesregierung zu lesen ist. Aber ganze 600 Gemeinden sind gar nicht versorgt, ca. acht bis zehn Prozent aller Haushalte nur unzureichend.

Der Breitbandatlas des Bundesministeriums veranschaulicht mit Karten, welche Techniken in den verschiedenen Regionen Deutschlands momentan zur Verfügung stehen. Gedacht ist er als Informationsquelle für potenzielle Nutzer und soll daneben den weiteren Ausbau von Angeboten unterstützen. Jetzt hat der Staatssekretär Dr. Pfaffenbach, wie in einer Pressemitteilung zu lesen ist, sogar die Versprechung gemacht, dass jeder, der Breitband haben möchte, dieses auch bekommt.

Unrentabel

Grund für eine fehlende Versorgung ist in den meisten Fällen, dass in dünn besiedelten, ländlichen Gebieten eine Versorgung von Haushalten für gewerbliche Anbieter schlichtweg unrentabel ist. Genau hier setzt die Bundesregierung an, in dem sie Gemeinden finanzielle Förderung in Aussicht stellt oder bereits bestehende alternative Möglichkeiten zur Versorgung präsentiert.

Alternativen

Die meisten Haushalte sind per DSL mit Breitbandanschlüssen versorg, Anschlüsse über das Fernsehkabelnetz sind immer weiter auf dem Vormarsch. Aber es gibt auch Alternativen, die für Gebiete ohne ausreichende Versorgung interessant sind. Etwa wiDSL ist eine solche Technik, durch die Haushalte per WLAN eine schnelle Internetverbindung erhalten können. Auch die Deutsche Telekom bietet einen DSL-Anschluss per Satellit an, der monatlich 39,95 € kostet und praktisch überall in Deutschland verfügbar ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
162264