191747

Deutlich mehr Notebooks als PCs

26.09.2007 | 17:15 Uhr |

Im Internet werden deutlich mehr Notebooks als Desktop-Rechner angeboten. Außerdem gibt es für die Notebooks ein spürbar größeres Konfigurationsangebot.

In seiner September-Analyse zeigt der BFL IT INDEX eine Gegenüberstellung des PC- und Notebook-Marktes. Dabei wird die durchschnittliche Anzahl an Händlerangeboten sowie die Anzahl der angebotenen Konfigurationen innerhalb der beiden Märkte verglichen. Grundlage der Analyse sind die im Internet täglich angebotenen Neu-Geräte im Zeitraum Quartal 4/2005 bis Quartal 3/2007.

Auffällig ist auf dem ersten Blick, dass weit mehr Notebooks als PCs im Internet angeboten werden. Über den Zeitraum betrachtet, fallen im Durchschnitt auf drei angebotene PCs sieben Notebook-Angebote. Ab dem vierten Quartal 2006 steigt die Anzahl der Angebote für Notebooks pro Tag sogar noch weiter an auf knapp 19.000 Händler-Angebote bei gleichzeitiger Stagnation beziehungsweise Rückgang des PC-Angebots.

Die zweite Darstellung zeigt die Vielfalt an verschiedenen Typen innerhalb des PC- und Notebook-Angebots, die sich aus der Kombination der Eigenschaften „Hersteller“, „Modell“ und „Konfiguration (Prozessor, MHz, RAM, HDD etc.)“ zusammensetzen. Auch in diesem Bereich ist das Notebook-Angebot gegenüber dem PC-Spektrum erheblich vielfältiger. Im Betrachtungszeitraum wurden zwischenzeitlich über 2000 verschiedene Notebook-Konfigurationen pro Tag angeboten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
191747