109190

Internet-Adresse entführt

04.06.2000 | 12:06 Uhr |

Betrügereien mit Domainnamen nehmen immer mehr zu. Neben dem URL-Grabbing erfreuen sich mittlerweile auch Domain-Entführungen (“URL-Hijacking”) immer größerer Beliebtheit. Die Fälle von Domaingrabbing betreffen in letzter Zeit vor allem Prominente - etwa die Filmschauspielerinnen Julia Roberts und Iris Berben.

Betrügereien mit Domainnamen nehmen immer mehr zu. Neben dem URL-Grabbing erfreuen sich mittlerweile auch Domain-Entführungen (“URL-Hijacking”) immer größerer Beliebtheit. So sind etwa diese Woche mit Web.net und Bali.com wieder zwei Internet-Adressen entführt worden.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hatten Highjacker Eintragungen in der Datenbank des Domain-Verwalters Network Solutions (NSI) gefälscht, um die begehrte URL der kanadischen Wohlfahrtsorganisation Web.net zu erschleichen. Auf dieselbe Art hatten sich Unbekannte die Domain Bali.com gesichert. Wie ein NSI-Sprecher bestätigte, ereigneten sich im vergangenen Jahr mehr als ein Dutzend URL-Entführungen.

Auch die Fälle von Domaingrabbing häufen sich und betreffen in letzter Zeit vor allem Prominente. Jüngstes Opfer war Filmstar Julia Roberts. Ihr hat ein Schiedsgericht letzte Woche die Domain juliaroberts.com wieder zugesprochen. In Deutschland sind aktuell die “Himmlischen Töchter” Iris Berben und Ingrid Steeger sowie Rapperin Sabrina Setlur in URL-Konflikte verwickelt.

(PC-WELT, 02.06.2000, jas

0 Kommentare zu diesem Artikel
109190