1804066

Intels erster Open-Source-PC für 199 US-Dollar erhältlich

31.07.2013 | 14:44 Uhr |

Intel hat in den USA mit der Auslieferung seines ersten Open-Source-PCs begonnen. Dieser hört auf den Namen Minnowboard und ist für 199 US-Dollar erhältlich.

Diverse US-Händler bietet den ersten von Intel entwickelten Open-Source-PC für 199 US-Dollar an. Intel hat den Minnowboard-PC gemeinsam mit CircuitCO Electronics entwickelt. Wie bei Raspberry Pi & Co. besteht der Rechner nur aus einer Hauptplatine ohne Gehäuse. Statt einem ARM-Prozessor kommt bei Minnowboard eine Intel-Atom-CPU zum Einsatz. Alle zur Erstellung der nur 10,2 x 10,2 Zentimeter kleinen Hauptplatine notwendigen Informationen sind frei verfügbar und stehen unter der offenen Creative Common Lizenz. Das Minnowboard richtet sich an Entwickler von x86-Applikationen und Bastler.

Das Minnowboard ist zwar teurer als andere Open-Source-PCs, durch die Verwendung einer x86-CPU könnte der günstige Rechner aber für viele Entwickler interessant, die ihre Software vor der Auslieferung an Rechner und Server austesten möchten. Im Minnowboard steckt der schon betagte Intel Atom E640, der mit 1 GHz getaktet ist. Zur weiteren Ausstattung gehören 1 GB DDR2-Speicher, 4 MB SPI Flash (für die Firmware), HDMI-Ausgnag, Micro-SD-Steckplatz, SATA2-Anschluss, Gigabit-Netzwerkanschluss und zwei USB-Anschlüsse. Der Rechner unterstützt sowohl Intels Hyperthreading- als auch VT Virtualisierungs-Technologie. Erste Anlaufstelle für Interessenten ist die von Intel eingerichtete Minnowboard-Community-Seite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1804066