72234

Intels Centrino: AMD hält dagegen

12.03.2003 | 15:53 Uhr |

Seit Tagen rührt Intel die Werbetrommel für seinen neuen Notebook-Prozessor Centrino. AMD will und kann dem nicht tatenlos zusehen und hat deshalb heute gleich ein Dutzend neuer Notebook-CPUs vorgestellt.

Seit Tagen rührt Intel die Werbetrommel für seinen neuen Notebook-Prozessor Centrino. AMD will und kann dem nicht tatenlos zusehen und hat deshalb heute gleich ein Dutzend neuer Notebook-CPUs vorgestellt, wie die Computerwoche berichtet.

Die neuen Chips werden unter der Dachmarke "Athlon XP-M" angeboten. Drei von ihnen basieren auf dem kürzlich vorgestellen "Barton"-Kern für Hochleistungs-Desktops, fünf sind besonders Strom sparend (maximal 25 Watt) und für den Einsatz in "Thin-and-Light"-Portables konzipiert.

Die drei Barton-Chips vermarktet AMD unter den Modellbezeichungen "2200+", "2400+" sowie "2500+". Hewlett-Packard werde diese Prozessoren wahrscheinlich noch im ersten Halbjahr in Geräten anbieten, erklärte die Halbleiterschmiede aus dem kalifornischen Sunnyvale. Die Stromspar-Varianten erscheinen als "1400+" bis "1800+" - in absehbarer Zeit sollen sogar Ausführungen mit maximal 16 Watt Verbrauch folgen. Drei weitere Mobil-Athlons sollen Presseberichten zufolge Bezeichnungen zwischen "2000+" und "2600+" tragen.

Centrino: Die Zukunft des Notebooks...laut Intel (PC-WELT Online, 12.03.2003)

Intel lässt den Centrino von der Leine (PC-WELT Online, 12.03.2003)

PC-WELT Spezial: Alle Infos zur CeBIT 2003 (PC-WELT Online, 11.03.2003)

PC-WELT Special: Hardware optimieren und Probleme lösen

0 Kommentare zu diesem Artikel
72234