2023645

Intel und McAfee wollen Passwörter überflüssig machen

26.11.2014 | 05:34 Uhr |

Schon zum Jahresende wollen Intel und McAfee die Eingabe von Kennwörtern mit einer biometrischen Authentifikation ersetzen.

Die Eingabe von Passwörtern ist lästig. Oft müssen lange Kolonnen aus Zahlen und Buchstaben verinnerlicht werden. Der Antivirensoftwarehersteller McAfee will in Zusammenarbeit mit Intel eine Möglichkeit anbieten, mit der sich Nutzer über biometrische Verfahren authentifizieren können.

Eine entsprechende Software, mit der sich Nutzer bei Windows oder auf Webseiten anmelden können, werde bis zum Jahresende zum Download bereitstehen. Konkrete Details zur Funktionsweise nennen die beiden Hersteller nicht.

Der Bedarf an einer einfacheren Art der Anmeldung ist jedoch gegeben. Laut Intel verwenden durchschnittliche Nutzer über 18 Passwörter, die durch eine biometrische Authentifikation wegfallen könnten.

Apple bietet mit Apple Pay seit wenigen Wochen in den USA eine Methode an, mit der sich Nutzer per Fingerabdruck an ihrem iPhone oder iPad anmelden können, um so einen Bezahlvorgang über die Kreditkarte auszulösen. Auch Intel hat bereits unterschiedliche Methoden ausgelotet, darunter Fingerabdrucksensor, Gesichts-, Sprach- und Gestenerkennung.

Passwort-Sicherheit: Acht goldene Regeln für sichere Passwörter

Wie genau die neue Methode von Intel und dem zum Unternehmen gehörenden McAfee aussehen soll, bleibt vorerst jedoch unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2023645