1910688

Intel stellt SATA-6G-SSD für Gaming-PCs vor

04.03.2014 | 05:46 Uhr |

Intel zeigt auf der CeBIT eine übertaktete SSD, die Spiele-PCs zu mehr Leistung verhelfen soll.

Auf der CeBIT möchte Intel eine speziell für Gaming-PCs und Workstations gedachte SSD vorstellen, die mit dem gleichen Controller ausgestattet ist, der sonst nur in Laufwerken für Rechenzentren zum Einsatz kommt.

Der Hersteller will seine SSD 730 in zwei Größen mit 240 bzw. 480 GB anbieten. Die Datenspeicher sind mit Multi-Level-Cell-(MLC-)NAND-Speicherchips bestückt, die im 20-Nanometer-Verfahren gefertigt werden. Den Controller hat Intel übertaktet, so werden sequenzielle Transfers mit bis zu 550 MByte/s (lesend) und 470 MByte/s (schreibend) möglich. Kleinere Datenpakete ruft das Laufwerk mit bis zu 89.000 IOPS (lesend) und 74.000 IOPS (schreibend) ab.

Im RAID-0-Verbund sollen schon mit zwei SSDs Übertragungsraten mit über 1 GB pro Sekunde möglich werden. Für Notebooks ist die SSD 730 aufgrund der hohen Leistungsaufnahme von 1,5 bis 5,5 Watt aber nicht geeignet.

Kaufentscheidung: Schnell, schneller, SSD - lohnt sich das Upgrade?

Preislich müssen Käufer mit 220 Euro für 240 GB bzw. 420 Euro für die Version mit 480 GB rechnen. Zu einem ähnlichen Preis ist auch die als Vorbild dienende DC S3500 zu haben, die Daten verschlüsselt und teilweise sogar noch bessere Werte liefert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1910688