1687389

Intel plant Set-Top-Box für Internet TV mit Kamera

14.02.2013 | 05:58 Uhr |

Intel hat sein Engagement im Markt mit Set-Top-Boxen nun offiziell bestätigt und testet entsprechende Geräte bereits intern.

Erik Huggers, General Manager von Intel Media, hat die durch die Gerüchteküche geisternden Meldungen um einen Einstieg des Chipherstellers in das Geschäft mit Set-Top-Boxen nun offiziell bestätigt. Die Geräte sollen TV-Inhalte über das Internet verfügbar machen. Neben dem Live-Programm gäbe es auch die Möglichkeit zum zeitversetzten Fernsehen, On-Demand-Inhalte und entsprechende Apps.

Eine im Gerät verbaute Kamera, die sich wahlweise auch abschalten lässt, soll die Käufer beim TV-Konsum beobachten, vor dem Fernseher sitzende Nutzer identifizieren und für soziale Interaktionen eingespannt werden.

Schwieriger als die Erstellung einer ansprechenden Hardware seien laut Huggers die Verhandlungen mit den Rechteinhabern. Die Software müsste ebenfalls an die Bedürfnisse der Käufer angepasst werden. Viele TV-Apps würden sich noch wie Programme auf einem betagten C64 steuern lassen.

Digitales Fernsehen: TV-Inhalte aufnehmen, bearbeiten & umwandeln

Intel will sich beim Vertrieb seiner Inhalte auf den HEVC Videocodec verlassen. Die Bildqualität sei im Vergleich zum weit verbreiteten H.264 deutlich besser. Eine Preisersparnis im Vergleich zu herkömmlichen TV-Angeboten über Kabel stellte er jedoch nicht in Aussicht. Auch einen Einführungstermin der Hardware ließ er offen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1687389