1930353

Intel enthüllt Thunderbolt Networking

09.04.2014 | 18:08 Uhr |

Mit Intels Thunderbolt Networking lassen sich PCs und Macs miteinander verbinden.

Chip-Hersteller Intel hat in Las Vegas eine neue Verwendungsmöglichkeit für Thunderbolt vorgestellt. Die Technologie Thunderbolt Networking emuliert eine LAN-Verbindung zwischen zwei PCs und erlaubt sogar den Datenaustausch zwischen PC und Mac.

Auf Apple-Rechnern mit OS X 10.9 steht diese Funktion schon zur Verfügung. Ein in naher Zukunft angebotener Treiber macht jedoch auch Windows-Rechner flott für die Direktverbindung über Thunderbolt. Die Geschwindigkeit der Datenübertragung soll bis zu 10 Gigabit pro Sekunde betragen.

Der Nachfolger Thunderbolt 2 soll sogar den doppelten Datendurchsatz stemmen. Damit können auch Videos in Ultra-HD-Auflösung übertragen werden. Durch die Abwärtskompatibilät des Standards lassen sich alte Kabel und Anschlüsse weiterhin verwenden.

System-Umzug: Daten von XP, Vista und 7 auf Windows 8 bringen

Thunderbolt sorgt für einen im Vergleich zu USB 3.0 doppelt so hohen Datendurchsatz. Festplatten oder Netzwerkspeicher profitieren von diesem Tempo besonders. Auf aktuellen Systemen können über 1.000 Megabyte pro Sekunde übertragen werden. Hier müssen natürlich auch die verwendeten Datenträger mitspielen, um den Transfer nicht auszubremsen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1930353