121008

Intel wirft elf neue Mobile-Prozessoren auf den Markt

17.09.2002 | 12:37 Uhr |

Intel hat elf neue Prozessoren für den mobilen Einsatz vorgestellt. Das Spitzenmodell ist der Pentium-4 M mit 2,2 Gigahertz. Aber auch bei den Pentium-3, den mobilen Celerons und den (Ultra) Low Voltage-Prozessoren hat sich was getan.

Intel hat elf neue Prozessoren für den mobilen Einsatz vorgestellt. Das Spitzenmodell ist der Pentium-4 M mit 2,2 Gigahertz. Aber auch bei den Pentium-3, den mobilen Celerons und den (Ultra) Low Voltage-Prozessoren hat sich was getan.

Neue Prozessoren von Intel I

Der Pentium-4-Mobile mit 2,2 Gigahertz Taktrate kostet 562 Dollar. Er besitzt 512 Kilobyte Level-2-Cache und ist das neue Topmodell für Highend-Kunden von Intel.

Neue Prozessoren von Intel II

Bei den Pentium-3-Mobile-CPUs gibt es insgesamt fünf Neuvorstellungen: Zwei "normale" Pentium-3-M, ein Low Voltage-Modell und zwei Ultra Low Voltage-Prozessoren.

Die neuen Pentium-3-Mobile-Prozessoren sind mit 1,33 Gigahertz (508 Dollar) und mit 1,26 Gigahertz (401 Dollar) getaktet. Sie verfügen genauso wie der neue Pentium-4-Mobile und die drei folgenden (Ultra) Low Voltage-Pentium-3-CPUs über 512 Kilobyte Level-2-Cache.

Der Low Voltage Mobile Pentium-3 ist mit einem Gigahertz getaktet und kostet 316 Dollar. Die beiden Ultra Low Voltage Pentium-3 arbeiten mit 866 und 850 Megahertz. Für beide Ultra Low Voltage-Prozessoren müssen im Großhandel 209 Dollar bezahlt werden.

Außerdem gibt es drei neue Celerons für den mobilen Einsatz: Mit 1,8 Gigahertz (149 Dollar), 1,7 Gigahertz (134 Dollar) und 1,6 Gigahertz (112 Dollar). Außerdem bringt Intel zwei weitere Ultra Low Voltage Mobile Intel Celeron mit 733 Megahertz und 700 Megahertz für jeweils 144 Dollar. Alle Celeron-CPUs haben 256 Kilobyte Cache.

Alle Preisangaben gelten im Großhandel bei Abnahme von mindestens 1000 Stück.

PC-WELT-Testberichte: Prozessoren

0 Kommentare zu diesem Artikel
121008