20790

Intel will Akku-Laufzeiten drastisch erhöhen

16.10.2002 | 16:55 Uhr |

In Anbetracht des immer höher werdenden Stromhungers durch Technologien wie Wireless-Netzwerke hat Intel ein Konsortium verschiedener Hardware-Hersteller ins Leben gerufen, um Akku-Lösungen zu entwickeln, die eine längere Stromversorgung für Notebooks gewährleisten sollen.

In Anbetracht des immer höher werdenden Stromhungers durch Technologien wie Wireless-Netzwerke hat Intel ein Konsortium verschiedener Hardware-Hersteller ins Leben gerufen, um Batterien, Brennstoffzellen und verwandte Technologien zu entwickeln, die eine längere Stromversorgung für Notebooks gewährleisten sollen.

Die Gruppe trägt den Namen "Mobile PC Extended Battery Life Working Group" und ist bereits zum ersten Mal zusammen gekommen, um Themenbereiche und Zielsetzungen zu diskutieren. Neben Intel gehören unter anderem Acer, Asustek, Dell, Fujitsu, LG, Microsoft, Toshiba oder Samsung zur Gruppe. Erstes Ziel: Ein Notebook-Akku soll mit einer Ladung Strom für acht Stunden laufen, so ein Vertreter von Intel.

"Wir müssen den Focus über den Prozessor hinaus erweitern", sagte Anand Chandrasekher, Vize-Präsident und Co-General-Manager von Intels Mobile Platform Group, auf einer Rede während des Intel Developer Forums.

"Eine der Herausforderungen, die uns alle als Industrie betrifft, ist es, die Lebensdauer eines Akkus auf über acht Stunden zu erhöhen", so Chandrasekher. "Hierzu müssen wir als Branche zusammen kommen. Die CPU und der Chipsatz sind lediglich für 30 Prozent des Stromverbrauchs eines Laptops verantwortlich."

Erste Entwicklungen der Gruppe sollen laut Aussage von Chandrasekher im Jahr 2004 erscheinen.

Patentverletzung: Intel zu 150 Millionen Dollar Schadenersatz verurteilt (PC-WELT Online, 11.10.2002)

Intel-Chef Barrett: Ende der Talfahrt nicht absehbar (PC-WELT Online, 02.10.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
20790