45772

Intel verliert Marktanteile an AMD

11.08.2004 | 15:28 Uhr |

Im zweiten Quartal 2004 hat der Gigant Intel Marktanteile an AMD abtreten müssen - allerdings nur minimal.

Die Kraftverhältnisse im weltweiten Prozessormarkt haben sich im zweiten Quartal 2004 nur wenig verändert. Laut einer Untersuchung von Mercury Research hat Intel im Vergleich zum vorangegangenen ersten Quartal leicht um 0,8 Prozentpunkte nachgegeben und verbuchte einen Marktanteil von 82,7 Prozent. Dies berichtet unsere Schwesterpublikation " Tecchannel ".

Konkurrent Advanced Micro Devices (AMD) konnte um einen halben Prozentpunkt zulegen und rangiert mit einem Anteil von 15,5 Prozent auf dem zweiten Platz nach Intel. Die verbleibenden 1,8 Prozent teilen sich Via Technologies und Transmeta.

Das leichte Abrutschen von Intel führen die Marktforscher auf saisonal bedingte Trends zurück. So sei das zweite Quartal tradionell das schwächste, was den weltweiten PC-Absatz betrifft. Vor allem günstige Rechner seien in den Monaten April bis Juni gefragt gewesen. Daher hätten die PC-Hersteller in diesem Zeitraum vermehrt die preisgünstigeren Chip-Alternativen von AMD gebaut. Auch in den derzeit expandierenden Märkten in China, Indien und Osteuropa hätten die Kunden hauptsächlich Billig-PCs gekauft, erläuterte Dean McCarron, Principal Analyst von Mercury Research.

0 Kommentare zu diesem Artikel
45772