24706

Intel und AMD setzen den Rotstift an: CPU-Preise aktualisiert

24.02.2003 | 15:30 Uhr |

Den üblichen - und bereits erwarteten - Schlagabtausch haben sich die beiden CPU-Giganten Intel und AMD jetzt wieder geliefert: Die Rede ist von Preissenkungen bei den Prozessoren. Fazit: Bei Intel ging es den P4s mit 2,53 Gigahertz sowie mit 2,66 Gigahertz massiv an den Kragen - AMD nahm ebenfalls im Mittelfeld die einschneidensten Kürzungen vor, beim Athlon XP 2400+ und 2200+.

Den üblichen - und bereits erwarteten - Schlagabtausch haben sich die beiden CPU-Giganten Intel und AMD jetzt wieder geliefert: Die Rede ist von Preissenkungen bei den Prozessoren. Die auffälligsten Veränderungen:

Der Spitzenprozessor von Intel, der P4 mit 3,06 Gigahertz, ist statt für 637 Dollar "schon" für 589 Dollar erhältlich. Vor allem aber ging es den P4s mit 2,53 Gigahertz sowie mit 2,66 Gigahertz an den Kragen. Der Preis für den P4 mit 2,66 Gigahertz sank um satte 64 Dollar, auf nun 241 Dollar.

Hier die Preise im Überblick. Anmerkung: Die unten aufgeführten P4s verfügen über einen FSB von effektiv 533 Megahertz.

* P4 mit 3,06 Gigahertz: 589 Dollar (alter Preis: 637 Dollar)

* P4 mit 2,80 Gigahertz: 375 Dollar (401 Dollar)

* P4 mit 2,66 Gigahertz: 241 Dollar (305 Dollar)

* P4 mit 2,53 Gigahertz: 193 Dollar (243 Dollar)

* P4 mit 2,40 Gigahertz: 163 Dollar (193 Dollar)

* P4 mit 2,26 Gigahertz: 163 Dollar (193 Dollar)

Eine ausführliche Liste hat die englischsprachige Website Warp2search.net aufgestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
24706