196710

Intel stellt neuen 820E-Chip vor

05.06.2000 | 15:42 Uhr |

Intel hat auf der Computex seinen neuen 820E-Chip vorgestellt. Auf dem System-Chip ist erstmals ein I/O Controller Hub (ICH2) integriert, der die Netzwerk-Verbindungen zwischen Computern vereinfachen soll.

Intel hat auf der Computex seinen neuen 820E-Chip mit Rambus-DRAM-Unterstützung (siehe Glossar) vorgestellt. Auf dem 820-Nachfolger ist erstmals ein I/O Controller Hub (ICH2) integriert, der die Netzwerk-Verbindungen zwischen Computern vereinfachen soll. Er soll in mehreren Punkten gegenüber seinem Vorgänger, dem 820, verbessert worden sein. Dieser hatte in der Vergangenheit für viel Unzufriedenheit bei den Käufern gesorgt.

Die Netzwerk-Unterstützung wird den Herstellern drei Möglichkeit in Abhängigkeit vom Geräte-Typ ermöglichen : 10/100 Mbps Ethernet mit "Alert on LAN", konventionelles 10/100 Mbps und 1 Mbps Verbindungen für sogenanntes "Home Networking" . Intel ließ offen, ob in zukünftigen Versionen auch drahtlose Verbindungen möglich sein sollen.

Außerdem sind auf der Computex erstmals Hauptplatinen mit dem Intel 815 (Codename "Solano") zu sehen. Sie bieten ebenfalls einen integrierten ICH2. Ansonsten ist optional ein Grafikchip onboard. Anders als beim 820E wird aber kein RDRAM unterstützt, sondern PC-133 SDRAM. (PC-WELT, 05.06.2000, pk)

0 Kommentare zu diesem Artikel
196710