138304

Intel stellt P4-Chipsatz mit DDR-RAM-Unterstützung vor

14.11.2001 | 13:10 Uhr |

Der Chiphersteller Intel hat auf der US-Computermesse Comdex den 845er Chipsatz für Pentium-4 mit DDR-RAM-Unterstützung vorgestellt. Der neue Chipsatz hört auf den Namen 845-D, das "D" dient der Unterscheidung zum bisherigen 845er-Chipsatz, der SDRAM unterstützt.

Der Chiphersteller Intel hat auf der US-Computermesse Comdex den 845er Chipsatz für Pentium-4 mit DDR-RAM-Unterstützung vorgestellt. Der neue Chipsatz hat die Bezeichnung 845-D erhalten, wobei das "D" der Unterscheidung zum bisherigen 845er-Chipsatz dient, der SDRAM unterstützt.

Der Hauptplatinen-Hersteller Legend QDI präsentierte auf seinem Messestand eine ATX-Hauptplatine mit dem neuen Chipsatz: die QDI P2D-A. Die Platine unterstützt Chipsätze für Pentium-4 bis zwei Gigahertz und mehr. Die QDI P2D-A wurde auf einem 1,6 Gigahertz Pentium-4-Prozessor mit 128 Megabyte DDR-RAM vorgeführt.

Legend QDI plant die Auslieferung der neuen Hauptplatine mit dem 845-D-Chipsatz im Dezember 2001. Der Preis soll bei rund 140 Dollar liegen.

Mit der Einführung des 845-D rundet Intel sein Chipsatzangebot für den Pentium-4 ab. Bisher gab es vom CPU-Giganten bereits den 850er Chipsatz mit Rambus-RAM-Support und den 845er für Hauptplatinen mit SDRAM. Damit deckt Intel das gesamte mögliche Preisspektrum ab: von Hauptplatinen, die den teuren Rambus-Arbeitsspeicher unterstützen, bis zu preiswerten Platinen mit SDRAM-Support.

DDR-RAM arbeitet schneller und ist teurer als SDRAM, allerdings preiswerter als RAMBUS-RAM, dem er leistungsmäßig in nichts nachsteht.

Intel stellt 845-Chipsatz vor (PC-WELT Online, 11.09.2001)

PC-WELT Testberichte: Hauptplatinen

PC-WELT Toplisten der besten Geräte

Pentium-4-Systeme bald billiger (PC-WELT Online, 05.06.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
138304