13156

Intel präsentiert Server-CPU mit vier Kernen

Bei zwei Kernen ist noch lange nicht Schluss: Intel hat nun seinen ersten Prozessor mit vier Kernen vorgestellt. Die Server-CPU mit dem Code-Namen Clovertown soll Anfang 2007 erscheinen.

Der weltgrößte Computerchip-Hersteller Intel hat den ersten Prozessor mit vier Kernen vorgestellt. Der Server-Chip mit dem Code-Namen Clovertown soll Anfang 2007 auf den Markt kommen, kündigte Technologie-Chef Justin Rattner an. Er ist für Server mit zwei Prozessoren gedacht, so dass in ihnen sozusagen gleich acht "Gehirne" arbeiten werden. Intel kam mit der Vorstellung dem Hauptrivalen AMD zuvor, der ebenfalls an Prozessoren mit vier Kernen arbeitet, die 2007 angeboten werden sollen.

Chips mit mehreren Kernen haben eine höhere Leistung bei geringerem Energieverbrauch. Derzeit sind Doppelkern-Prozessoren dabei, sich auch im privaten Bereich zu etablieren. Rattner sagte dem Branchendienst "Cnet" zufolge, Ende des Jahrzehnts würden Chips mit Dutzenden von Kernen möglich sein. In zehn Jahren könne es theoretisch Prozessoren mit hunderten Kernen geben. Für Server werde es schnellere Chips mit mehr Kernen geben als für PCs, betonte Rattner. Deshalb dürften die nächsten Intel-Prozessoren für Notebooks und Desktops noch zwei Kerne haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
13156