37260

Intel kündigt den ersten "All-in-One"-Prozessor für Handys an

13.02.2003 | 14:13 Uhr |

Einer für alle: Intel hat seinen neuen "Intel PXA800F Cellular Prozessor" für Handys vorgestellt. Der Handy-Prozessor kombiniert laut Unternehmen erstmals Rechen-, Speicher- und Kommunikationsfunktionen auf einem Chip. Durch diesen Wireless-Internet-on-a-Chip (so der Marketing-Slogan von Intel) sollen Handys, Smartphones und PDAs in Zukunft stromsparender, kleiner und preiswerter werden.

Einer für alle: Intel hat seinen neuen "Intel PXA800F Cellular Prozessor" alias "Manitoba" für Handys vorgestellt. Der Handy-Prozessor kombiniert laut Unternehmen erstmals Rechen-, Speicher- und Kommunikationsfunktionen auf einem Chip. Durch diesen Wireless-Internet-on-a-Chip (so der Marketing-Slogan von Intel) sollen Handys, Smartphones und PDAs in Zukunft stromsparender, kleiner und preiswerter werden.

Intel PXA800F

Der Microchip vereinigt alle wesentlichen Komponenten eines modernen Handys oder PDAs: Xscale-Kern, digitaler Signalprozessor, Flash- und DRAM-Speicher. Der Prozessor soll eine verbesserte Funktionalität gewährleisten sowie längere Akku-Laufzeiten ermöglichen. Der Chip wird mit 130 Nanometer Strukturbreiten gefertigt und stellt ein Komplettsystem für GSM/GPRS-Anwendungen dar.

Der Intel PXA800F-Handyprozessor basiert auf einem XScale-Kern, der mit 312 Megahertz taktet. Er verfügt über einen integrierten Flash-Speicher mit vier Megabyte sowie über 512 Kilobyte SRAM. Darüber hinaus enthält der Intel PXA800F einen 104 Megahertz-Signalprozessor auf der Basis der Intel Microsignal-Architektur mit 512 Kilobyte integriertem Flash-Speicher und 64 KB SRAM.

0 Kommentare zu diesem Artikel
37260