64972

Intel investiert 230 Millionen Dollar in Malaysia

Über eine Investition von 230 Millionen Dollar darf sich die nordmalaysische Stadt Kulim freuen. Intel will dort eine neue Fabrik und ein Forschungszentrum errichten und 2000 neue Stellen schaffen.

Der weltgrößte Chiphersteller Intel will 230 Millionen Dollar (195 Millionen Euro) in eine neue Fabrik sowie ein Forschungszentrum in der nordmalaysischen Stadt Kulim investieren. Dabei würden 2000 neue Stellen in der Region geschaffen, sagte der Vorsitzende des Intel-Aufsichtsgremiums Craig Barret am Donnerstag in Kulim.

Die Investition, die auf zwei bis drei Jahre verteilt werde, solle zur Hälfte in den Ausbau des Werks und in das Entwicklungszentrum gesteckt werden. Der Produktionsstart in dem neuen Werk werde für Mitte 2007 angepeilt.

Intel habe in Malaysia bisher rund drei Milliarden Dollar investiert und beschäftige in den Städten Kulim und Penang sowie der Hauptstadt Kuala Lumpur insgesamt 10.000 Menschen.

Intel baut Chip-Fabrik in Israel (PC-WELT Online, 01.12.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
64972