117106

Intel inside ist out: "Leap ahead" wird neuer Slogan

30.12.2005 | 14:48 Uhr |

Intel hat nun offiziell bestätigt, dass der alte Slogan "Intel Inside" zum Jahresbeginn 2006 durch den neuen Spruch "Leap ahead" ersetzt wird. Damit endet die 14-jährige Ära des allseits bekannt gewordenen "Intel Inside". Außerdem legt Intel auch Hand an dem 37 Jahre alten Intel-Logo an.

Das Logo "Intel Inside" dürfte jedem bekannt sein, der irgendwas mit PCs zu tun hat. Intel nutzt diesen Spruch seit 1991. Damit ist jetzt Schluss. Wie Intel nun offiziell bestätigt hat, soll Anfang Januar 2006 eine neue Kampagne starten, bei der das alte "Intel Inside" durch den Slogan "Leap ahead" (auf Deutsch in etwa: "spring vorwärts") ersetzt wird. Das neue Logo und die Kampagne sollen am 3. Januar im Vorfeld der CES in Las Vegas vorgestellt werden.

Gleichzeitig wird Intel auch das alte Intel-Logo durch ein neues ersetzen. Bei dem bisher verwendeten Logo erscheint das "e" tiefer als die übrigen Buchstaben. Dieses Logo verwendet Intel seit 37 Jahren und es wurde seinerzeit von den Silicon-Valley-Pionieren und Intel-Gründern Robert Noyce und Gordon Moore kreiert. Im neuen Logo wird Intel mit normalen Buchstaben geschrieben. Der geschwungene Kreis um den Intel-Schriftzug, der bisher "Intel Inside" umschloss, bleibt erhalten.

Ein Intel-Sprecher erklärte, dass Intel mit dem "Leap Ahead"-Slogan die Marken-Strategie an die Plattform-Strategie anpassen wolle. Die alte "Intel Inside"-Kampagne habe sich lediglich auf die Prozessoren des Unternehmens fokussiert. Mittlerweile konzentriere sich Intel aber auf ganze Plattformen, die neben dem Mikroprozessoren auch andere Chips und Chipsätze enthalten, wie es etwa bei Centrino der Fall ist. "Während wir uns als Unternehmen weiterentwickeln, macht es auch Sinn, die Marke weiter zu entwickeln", sagte der Intel-Sprecher Bill Calder.

Calder erklärte außerdem, dass der bisherige "Inside"-Spruch nicht vollständig verschwinden wird. Das Wort "inside" soll weiterhin in direkter Verbindung mit einem Prozessor zum Einsatz kommen. So wird das Wort beispielsweise künftig in "Intel Pentium M inside" verwendet.
Der neue Slogan "Leap ahead" soll laut Angaben von Calder verdeutlichen, was das Unternehmen in der Vergangenheit in Bezug auf Technologien möglich gemacht hat und was man vorhat auch künftig weiterhin zu tun.

Ein weitere Neuerung in der Intel-Strategie wird es in der kommenden Woche ebenfalls geben. Der unter dem Codenamen "Yonah" entwickelte mobile Prozessor wird nicht den Namen "Pentium" mit einem Zusatz tragen, obwohl es sich um den Pentium-M-Nachfolger handelt. Stattdessen wird der Prozessor "Core Solo" beziehungsweise "Core Duo" heißen. Je nachdem über wie viele Kerne die CPU verfügt. In den Logos zu den beiden Varianten taucht dann neben dem neuen Intel-Logo auch das altbekannte "Inside" auf.


Intel: Neue CPUs ohne "Pentium" im Namen (PC-WELT Online, 29.12.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
117106