68746

Intel hechelt AMD hinterher: Zweikern-Xeons vorzeitig vorgestellt

11.10.2005 | 14:55 Uhr |

Intel präsentiert seinen ersten Server-Prozessor mit zwei Rechenwerken – fast ein halbes Jahr vor dem ursprünglichen Veröffentlichungstermin. Damit bringt der Halbleiter-Gigant endlich eine Server-CPU, die AMDs Dualcore-Opteron Paroli bieten kann.

Überraschung von Intel: Vorzeitig wirft der Marktführer seinen ersten Dualcore-Xeon für 2-Sockel-Systeme auf den Markt. Der hektische Aktionismus bei Intel steht im direkten Zusammenhang mit der erfolgreichen Einführung von AMDs Zweikern-Server-CPU Opteron, die der Prozessor-David bereits im April diesen Jahres vorgestellt hat.

Die Rechenleistung der 2,8-GHz-Version Xeon DP, Codename „Paxville“, kann mit dem Opteron 280 von AMD ganz gut mithalten. Ärgerlich: Genauso wie bei den Desktop-Doppelkernern ist ein Upgrade bestehender Systeme bei Intel - ganz im Gegensatz zu AMD - meist nicht möglich. Eine geänderte Signalleitung und die deutlich höheren Anforderungen an die Prozessor-Stromversorgung erlauben in der Regel nicht das Aufrüsten vorhandener Lindenhurst-Plattformen.

Unsere Schwesterpublikation tecCHANNEL stellt die wichtigsten Neuerungen des Xeon DP vor und liefert erste Benchmark-Ergebnisse. Ausserdem erfahren Sie Details zum Nachfolgers „Dempsey“ und der ersten POWER-Optimized-CPU „Woodcrest“.

Intel: Dual-Core-Premiere bei Xeons

0 Kommentare zu diesem Artikel
68746