15706

Intel eröffnet diesjährigen Prozessor-Preiskrieg

13.01.2003 | 14:47 Uhr |

Intel hat den Preiskampf mit AMD eröffnet und am Wochenende eine Preissenkung für seine Prozessoren verkündet. Desktop-Prozessoren blieben dabei unangetastet. Die mobilen Prozessoren werden aber um bis zu 38 Prozent günstiger.

Intel hat den Preiskampf mit AMD eröffnet und am Wochenende eine Preissenkung für seine Prozessoren verkündet. Desktop-Prozessoren blieben dabei unangetastet. Die mobilen Prozessoren werden aber um bis zu 38 Prozent günstiger.

Die neuen Preise für Pentium 4 Mobile-Prozessoren (in Klammern jeweils alter Preis und Prozentsatz des Preisrückgangs):

* 2,20 Gigahertz: 348 US-Dollar (562 US-Dollar, -38 Prozent)

* 2 Gigahertz: 241 US-Dollar (348 US-Dollar, -31 Prozent)

* 1,90 Gigahertz: 198 US-Dollar (241 US-Dollar, -18 Prozent)

* 1,80 Gigahertz: 171 US-Dollar (198 US-Dollar, -14 Prozent)

Die neuen Preise für Pentium 3 Mobile-Prozessoren:

* 1 Gigahertz: 241 US-Dollar (316 US-Dollar, -24 Prozent)

* 933 Megahertz: 198 US-Dollar (241 US-Dollar, -18 Prozent)

Auch bei den mobilen Celeron-Prozessoren hat Intel an der Preisschraube gedreht. Die neuen Preise hier:

* 1,80 Gigahertz: 134 US-Dollar (149 US-Dollar, -10 Prozent)

* 1,70 Gigahertz: 112 US-Dollar (134 US-Dollar, -16 Prozent)

* 1,60 Gigahertz: 96 US-Dollar (112 US-Dollar, -14 Prozent)

Alle Preisangaben gelten für Großhändler bei der Abnahme von 1000 Stück.

Intel mit neuer Markenbezeichnung: Centrino Mobiltechnologie (PC-WELT Online, 08.01.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
15706