158098

Montevina Plus geht an den Start

03.06.2009 | 06:00 Uhr |

Einen neuen Anstrich verpasst Intel der Notebook-Plattform Centrino: Vier neue Notebook-Prozessoren kommen auf den Markt – auch für günstige Subnotebooks.

Leichte Mobilrechner sind entweder sehr günstig und leistungsschwach – wie Netbooks mit Intel Atom, die für rund 400 Euro zu haben sind. Oder sie sind schön und flach mit einer stromsparende Doppelkern-CPU, kosten dafür aber über 1000 Euro. In diese Lücke sollen jetzt günstige Sub-Notebooks stoßen: Für diese Geräteklasse stellt Intel den Prozessor Pentium SU2700 vor. Die Einkern-CPU arbeitet mit 1,3 GHz, besitzt 2 MB L2-Cache und unterstützt einen Front-Side-Bus(FSB)-Takt von 800 MHz.

Er ergänzt das Intel-Angebot für günstige Leichtgewichte: Die beiden Doppelkern-CPUs SU9600 (1,6 GHz) und SU9400 (1,4 GHz) sind bereits erhältlich. Acer, Lenovo, Sony und Toshiba verbauen sie beispielsweise in ihren Subnotebooks. Sie besitzen ebenso wie der Pentium SU2700 eine maximale Verlustleistung von 10 Watt. Der günstige Einkerner SU3500 mit 1,4 GHz verbraucht nur 5,5 Watt – er sitzt zum Beispiel im MSI X340. Als passenden preisgünstigen Chipsatz stellt Intel den GS40 vor: Er unterstützt maximal einen FSB von 800 MHz und 4 GB Arbeitsspeicher.

Die neuen Prozessoren: Nur ein bisschen schneller
Ansonsten bietet Montevina Plus wenig Neues: Bei den drei anderen neuen Prozessoren hat Intel einfach die Taktrate bestehender Modelle erhöht. Der Core 2 Duo T9900 mit 3,06 GHz ist Intels erste Standard-Notebook-CPU mit einer Taktrate über 3 GHz. Bisher liefen nur die sehr teuren Modelle der Extreme-Edition-Serie so schnell.
Wie der T9900 besitzt auch der Core 2 Duo P9700 6 MB L2-Cache und einen Front-Side-Bus(FSB)-Takt von 1066 MHz. Er taktet mit 2,8 GHz und besitzt mit 28 Watt eine niedrigere maximale Verlustleistung als der T9900 mit 35 Watt.
Am häufigsten wird Ihnen in neuen Notebooks wohl der Core 2 Duo P8800 begegnen – die günstigste der neuen CPUs: Er hat eine Taktrate von 2,66 GHz, besitzt 3 MB L2-Cache und ebenfalls einen FSB-Takt von 1066 MHz.

Neue Treiber für 3D und WLAN
Mit den neuen Grafiktreibern 14.38 für Windows XP und 15.13 für Windows Vista will Intel die Leistung der integrierten Chipsatz-Grafik verbessert haben: Sie soll beim Decodieren von Blu-Ray-Filmen den Prozessor stärker entlasten. Bei Notebooks mit einer Hybrid-Grafik sollen die neuen Treiber die Umschaltzeit zwischen 3D-Karte und Chipsatz-Karte deutlich verkürzen.
Auch die Treiber für die WLAN-Module Wi-Fi Link 5100 und 5300 hat Intel verbessert: Sie bieten jetzt standardmäßig die Funktion MyWiFi. Damit lässt sich ein Centrino-Notebook als Access Point einrichten und kann zum Beispiel ein separates ungeschütztes WLAN für Gäste anbieten, während es gleichzeitig Teil eines verschlüsselten Funknetzwerkes ist.

Montevina Plus: Die neuen CPUs

Prozessor

Kerne

Taktrate

L2-Cache

FSB

max. Verlustleistung
(TDP)

Core 2 Duo T9900

2

3,06 GHz

6 MB

1066 MHz

35 Watt

Core 2 Duo P9700

2

2,8 GHz

6 MB

1066 MHz

28 Watt

Core 2 Duo P8800

2

2,66 GHz

3 MB

1066 MHz

25 Watt

Pentium SU2700

1

1,3 GHz

2 MB

800 MHz

10 Watt

0 Kommentare zu diesem Artikel
158098