247019

Intel entwickelt P4-Chipsätze für DDR333-Speicher

07.05.2002 | 14:55 Uhr |

Intel wird die bisher verfügbaren Pentium-4-Chipsätze um zwei weitere Modelle ergänzen. Das Besondere: sowohl der Intel-Chipsatz 845PE als auch der integrierte Chipsatz 845GE werden DDR333-Unterstützung bieten.

Intel wird die bisher verfügbaren Pentium-4-Chipsätze um zwei weitere Modelle ergänzen. Das Besondere: sowohl der Intel-Chipsatz 845PE als auch der integrierte Chipsatz 845GE (inklusive Grafikfunktion) werden DDR333-Unterstützung bieten.

Laut einem Bericht des taiwanischen Nachrichtendienstes Digitimes wird Intel die beiden neuen Chipsätze im Juni auf der Computex in Taipei erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Die ersten Hauptplatinen mit dem 845PE beziehungsweise 845GE sollen im September in den Handel kommen.

Von der technischen Seite unterscheiden sich der 845PE und der 845GE nicht von den schon seit kurzem verfügbaren Chipsätzen 845E und 845G. Während letztere lediglich die Unterstützung von DDR266-Speicher mitbringen, werden die zwei neuen Chipsätze auch die schnellere Variante des DDR-Speichers unterstützen. Die Southbridge mit der Bezeichnung ICH4 ist bei allen vier Chips identisch.

Da die Unterschiede zu den bisherigen Chipsätzen nicht allzu groß sind und die Intel-Chipsätze mit der harten Konkurrenz der Chipsätze von VIA und SiS (beide Hersteller bieten schon DDR333-Chipsätze für P4-Prozessoren an) zu kämpfen haben, werden nicht alle Mainboard-Hersteller Produkte mit den 845PE und 845GE veröffentlichen. Viele Hersteller werden auf den von Intel derzeit unter den Codenamen "Springdale" entwickelten Chipsatz warten, der im zweiten Quartal 2003 fertig sein wird.

Der Springdale-Chipsatz gilt als zweite Generation der Pentium-4-Chipsätze und wird als Highlight die Unterstützung von 600 Megahertz für den FSB bieten. Weitere Highlights: DDR333-twin-bank-Unterstützung und die neue Southbridge "ICH5".

Pentium 4 2533: Intel auf der Überholspur (PC-WELT Online, 06.05.2002)

194.494 Spielefans befragt: So sieht ihr PC aus (PC-WELT Online, 03.05.2002)

Intel: Mobile Celerons werden um bis zu 28 Prozent billiger (PC-WELT Online, 29.04.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
247019