96422

Intel Xeon-Prozessoren nehmen die 3-GHz-Hürde

11.03.2003 | 09:30 Uhr |

Intel hat seine Xeon-Prozessoren-Familie über die 3-Gigahertz-Hürde gejagt: Das neue Topmodell taktet jetzt mit 3,06 Gigahertz und verfügt über einen 512 Kilobyte L2-Cache sowie einen 533 Megahertz Systembus.

Intel hat seine Xeon-Prozessoren-Familie über die 3-Gigahertz-Hürde gejagt: Das neue Topmodell taktet jetzt mit 3,06 Gigahertz und verfügt über einen 512 Kilobyte L2-Cache sowie einen 533 Megahertz Systembus.

Der ebenfalls neu vorgestellte Xeon-Prozessor mit 3 Gigahertz hat zwar auch einen 512 Kilobyte L2-Cache, arbeitet aber mit einem 400 Megahertz Systembus. Die beiden neuen CPUs aus der Xeon-Reihe sind Dual-Prozessor-fähig und unterstützen Hyper-Threading. Systeme auf Basis der Intel Xeon Prozessoren kommen in Servern unter anderem für Webhosting, Data Caching, Suchmaschinen, Sicherheit und Streaming Media zum Einsatz, in Workstations spielen Xeon-Prozessoren bei der Erstellung digitaler Inhalte, bei mechanischen Konstruktionen, der Finanzanalyse sowie der Erstellung von dreidimensionalen Objekten eine Rolle.

Der Intel Xeon Prozessor mit 3,06 Gigahertz ist pinkompatibel zu bestehenden Systemen, in denen der Intel E7501- oder der Intel E7505-Chipsatz werkelt. Diese beiden Chipsätze werden seit November 2002 ausgeliefert. Der Intel Xeon Prozessor mit 3 Gigahertz ist dagegen pinkompatibel zu Systemen mit dem Intel E7500- oder dem Intel 860-Chipsatz.

Die neuen Prozessoren sind weltweit verfügbar. Die von Intel empfohlenen Verkaufspreise liegen bei einer Abnahme von 1000 Stück bei 722 US-Dollar für die 3,06-Gigahertzversion und bei 658 US-Dollar für die 3-Gigahertz-Variante. Weitere Informationen zu den Xeon-Prozessoren finden Sie hier.

PC-WELT Special: Hardware optimieren und Probleme lösen

PC-WELT Special: Hardware- und System-Tuning

0 Kommentare zu diesem Artikel
96422