80222

Intel: Werbekampagne im dreistelligen Millionenbereich geplant

15.12.2004 | 14:21 Uhr |

Im Zentrum der globalen Kampagne für Intels neue PC-Plattform LGA775 steht die PCI-Express-Schnittstelle.

Intel möchte die Welt mit einer groß angelegten Werbekampagne von den Vorteilen der Pentium-4-Plattform LGA775 überzeugen. Mit dem LGA775-Prozessorsockel hat Intel gleichzeitig die neue Grafikkartenschnittstelle PCI-Express sowie die neue Speichertechnik DDR2-SDRAM eingeführt.

Wie wir aus Intel-nahen Quellen erfahren haben, soll sich das Budget der Werbekampagne im dreistelligen Millionenbereich bewegen. Ob vor den acht Nullen eine drei, vier oder gar fünf steht, ist noch nicht klar. Ein Grossteil der Gelder soll an alle Hardware-Hersteller gehen, die in ihren Anzeigen das „Intel-Inside“-Logo nutzen. Wie diese clevere Markenstrategie von Intel genau funktioniert, haben die Kollegen von der c´t in diesem Artikel beleuchtet.

Mit der Kampagne will Intel vor allem die Marktakzeptanz für PCI-Express im Retail-Bereich verbessern. Denn momentan läuft das Geschäft mit PCI-Express-Hauptplatinen im Einzelhandel noch recht schleppend. Zeitgleich zu der Kampagne sollen auch die Preise für Intels PCI-Express-Chipsätze 915 und 925 sinken. Dadurch wird es den Hauptplatinenherstellern möglich sein, PCI-Express-Boards zum gleichen Preis wie ihre AGP-Pendants anzubieten. Die millionenschwere Werbekampagne soll im Februar 2005 anlaufen – also taktisch günstig kurz vor der CeBIT.

0 Kommentare zu diesem Artikel
80222