253585

Intel: Eine Milliarde CPUs ausgeliefert

10.06.2003 | 11:04 Uhr |

Bei Intel knallen die Sektkorken. Der Chip-Gigant feiert nicht nur das 25-jährige Jubiläum der x86-Prozessor-Architektur, sondern auch die Auslieferung des 1-Millardsten x86-Prozessors.

Bei Intel knallen die Sektkorken. Der Chip-Gigant feiert nicht nur das 25-jährige Jubiläum der x86-Prozessor-Architektur, sondern auch die Auslieferung des 1-Millardsten x86-Prozessors.

1978 wurde Argentinien Fußball-Weltmeister und Deutschland blamierte sich unsterblich gegen Österreich durch ein 2:3-Debakel. Norddeutschland verschwand unter nicht gekannten Schneemassen - und Intel führte seine x86-Architektur für Prozessoren ein.

In einer Zeit, als PCs noch Wohnzimmer-Größe hatten und das Internet der Tummelplatz eines elitären Kreises von einigen wenigen Wissenschaftlern war, konnte wohl niemand den Siegeszug der x86-CPUs vorhersehen. Mittlerweile hat Intel eine Milliarde der kleinen elektronischen Herzen ausgeliefert.

Am 8 Juni 1978 schlug die Geburtsstunde des 16bitigen 8086-Chips mit 29.000 Transistoren und einer atemberaubenden Taktrate von fünf Megahertz. Zum Vergleich: Moderne Pentium-4-Prozessoren besitzen 55 Millionen Transistoren und laufen derzeit mit bis zu 3,06 Gigahertz.

Die Marktforscher von Mercury Research kamen jetzt zu dem Ergebnis, dass Intel - alle Prozessoren für Desktop-PCs, Notebooks und Server zusammen genommen - im April die 1-Milliarden-Grenze erreicht haben müsste. Bis zur nächsten Milliarde soll aber deutlich weniger Zeit vergehen, Mercury Research rechnet damit, dass bereits 2007 der 2-Milliardste x86-Prozessor produziert wird.

Chips, Gates und Messebabes: Die Geschichte der CeBIT

PC-WELT-CPU-Tests

0 Kommentare zu diesem Artikel
253585