66876

Intel-Chipsätze kommen nicht mit SDRAM klar

Die Intel-Chipsätze i820 und i840, die für den Einsatz mit schnellen RDRAM-Speichermodulen konzipiert waren, haben nach der Anpassung an SDRAM-Module mit Problemen zu kämpfen.

Die Intel-Chipsätze i820 und i840, die ursprünglich für den Einsatz mit schnelleren RDRAM-Speichermodulen konzipiert waren, haben nach der Anpassung an den wesentlich günstigeren SDRAM-Speicher mit Problemen zu kämpfen.

Ursache dafür ist der MCH-S-Baustein, der das Rambus-Protokoll, das bei RDRAM (siehe Glossar) verwendet wird, für SDRAM übersetzt. Die Speicherfehler treten allerdings nur auf, wenn der SDRAM-Speicher über eine ECC-Fehlerkorrektur verfügt.

Wegen der Probleme mit den beiden Chipsätzen hat Intel auch die Entwicklung dreier geplanter Server-Motherboards beendet. (PC-WELT, 18.02.2000, tro)

Test: Rambus-Speicher ist Verschwendung (PC-WELT Online, 11.01.00)

Samsung stoppt Rambus-DRAM (PC-WELT Online, 01.10.99)

Erste PCs mit Rambus-Speicher (PC-WELT Online, 16.11.99)

RAM-Ausverkauf drückt Preise (PC-WELT Online, 09.02.00)

0 Kommentare zu diesem Artikel
66876