29.06.2012, 05:30

Michael Söldner

Innovation

3D-NAND-Chips sollen größere SSDs möglich machen

©intel.com

SSDs können selbst betagte Rechner wieder auf Touren bringen, sind aber aktuell leider nur mit geringen Kapazitäten verfügbar. Dies soll sich mit 3D-Nand-Chips bald ändern.
Solid-State-Drives glänzen im Gegensatz zu herkömmlichen Festplatten mit hohen Lese- und Schreibraten. Bislang sind Käufer jedoch auf Speicher mit geringen Kapazitäten beschränkt. Hier wollen Wissenschaftler und Hersteller mit neuen Technologien für eine enorme Steigerung sorgen. Das Unternehmen Applied Materials hat ein neues System angekündigt, dass mit 3D-Transistoren die bislang verwendeten NAND-Gates ablösen könnte.

NAND-Gates kommen in herkömmlichen Flashspeichern als Verbund in zweidimensionalen Ebenen zum Einsatz. Eine Steigerung der Kapazität einer SSD lässt sich bei diesen etablierten Technologien nur erreichen, wenn die Transistoren in ihrer Größe reduziert werden. Hier ist die Wissenschaft jedoch an ihren Grenzen angekommen.
Notebook schnell und leise machen: SSD einbauen - so geht's beim Notebook

Als Lösung will Applied Materials eine dreidimensionale Anordnung der Flashspeicher-Bestandteile realisieren. Anstelle von einer übereinander angeordneten Platzierung sollen dabei jedoch 3D-NAND-Strukturen zum Einsatz kommen. Wie genau dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt werden soll, ließ das Unternehmen offen. Zudem wird bis zur Marktreife der Technologie sicherlich noch viel Zeit verstreichen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1506770
Content Management by InterRed