188734

Innenministerium linkt auf NPD

22.11.2000 | 16:24 Uhr |

Der Internetauftritt des Bundesinnenministeriums hat Surfern zwei Wochen lang - unbeabsichtigt - eine automatische Verbindung mit der Website der rechtsextremistischen NPD angeboten.

Der Internetauftritt des Bundesinnenministeriums hat Surfern zwei Wochen lang unbeabsichtigt eine direkte Verbindung mit der Website der rechtsextremistischen NPD angeboten.

Der Link sei vom technischen System automatisch erzeugt worden. Man habe den Fehler jetzt behoben, teilte eine Sprecherin des Ministeriums am Mittwoch in Berlin mit.

Nach der Entscheidung des Bundeskabinetts, beim Bundesverfassungsgericht ein NPD-Verbot zu beantragen, hatte das Innenministerium ein 74-Seiten-Dossier über die rechtsextremistische Partei ins Internet gestellt.

Im Kapitel über die Einflussnahme auf die politische Willensbildung wird auch der NPD-Auftritt im Internet beleuchtet. Dabei hat das System den Hinweis auf die NPD automatisch in einen Link verwandelt. Durch Anklicken kam der Surfer dann sofort auf die Internetseite der NPD, auf der die Partei heftig gegen das drohende Verbot protestiert. (PC-WELT, 22.11.2000, dpa/ mp)

Yahoo muss Nazi-Website sperren (PC-WELT Online, 21.11.2000)

Neo-Nazis auf der Flucht (PC-WELT Online, 22.08.2000)

Immer mehr rechtsextreme Internet-Seiten (PC-WELT Online, 26.06.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
188734