163628

Initiative für Adware-freie Downloads

18.11.2005 | 13:21 Uhr |

Eine Art Qualitätssiegel soll Software-Downloads für die Nutzer transparenter machen.

Ein von Unternehmen wie AOL, Computer Associates und Yahoo unterstütztes Vorhaben soll den Download von Programmen aus dem Internet sicherer machen. An einem von Truste vergebenem Gütesiegel sollen Internet-Nutzer erkennen können, dass die jeweilige Software keine heimliche Installation unerwünschter Beigaben vornimmt.

Das " Trusted Download Program " soll sicher stellen, dass die angebotene Software bestimmten Kriterien bezüglich Adware und Spyware genügt. Dazu gehören eine einfache Deinstallation, offene Aussagen über damit verbundene Partnerprogramme und eine deutliche Benutzerabfrage vor dem Download.

Das Siegel garantiert nicht, dass die Software vollkommen werbefrei ist. Gewisse Praktiken von Adware/Spyware müssen jedoch ausgeschlossen sein, darunter die Installation von Keyloggern oder die Veränderung von Computer-Einstellungen. Truste soll die Einhalten der Kriterien auch nach der Erteilung des Siegels überwachen, um Missbrauch auszuschließen.

Die US-Handelsaufsicht FTC erwartet, dass vor allem diejenigen Firmen diese Positivliste nutzen, die bislang mit ihren Anzeigen auch fragwürdige Adware-Bündelungen unterstützen. Sie finanzieren so auch unseriöse Adware-Firmen, sind also Teil des Problems.

Nach einer Erprobungsphase, in der bei Bedarf noch Anpassungen der Kriterien vorgenommen werden können, soll das Programm im ersten Quartal 2006 in den Regelbetrieb gehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
163628